Ein Velofahrer für die Parkhaus-AG

  • Die Tiefgarage unter der Fachhochschule ist das zuletzt realisierte Projekt der Cityparking AG.
    Die Tiefgarage unter der Fachhochschule ist das zuletzt realisierte Projekt der Cityparking AG. (Urs Bucher)
21.04.2017 | 06:52

CITYPARKING ⋅ Wahlvorschlag Der Stadtrat schlägt am 2. Mai Peter Jans für die Wahl in den Verwaltungsrat der Cityparking AG vor. Dabei ist Stadtrat Jans ein Verfechter des Öffentlichen und des Langsamverkehrs. Das birgt Zündstoff.

Daniel Wirth

Die Stadt ist die grösste Aktionärin der Cityparking St. Gallen AG, die in der Stadt mehrere Parkhäuser betreibt. Die Stadt hält rund 40 Prozent des Aktienkapitals. Sie darf drei Vertreter in den siebenköpfigen Verwaltungsrat der Cityparking AG abordnen. Seit 2013 ist kein Stadtrat mehr darin vertreten, nachdem die damalige Baudirektorin Patrizia Adam wegen Interessenkollisionen in Zusammenhang mit der geplanten Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt mit 
Stadtrat Peter Jans (Urs Bucher (Urs Bucher))
integrierter Tiefgarage Knall auf Fall zurücktrat. Als ihren Nachfolger wählte das Stadtparlament seinerzeit Heinz Indermaur, Stabschef Soziales und Sicherheit, in den Verwaltungsrat der Cityparking AG. Indermaur wird am 1. Mai Leiter der Sozialen Dienste St. Gallen und scheidet darum aus dem Cityparking-VR aus. Jetzt schlägt der Stadtrat wieder ein Mitglied aus seiner Mitte für das Gremium vor: den Sozialdemokraten Peter Jans, der den Technischen Betrieben vorsteht. Das wirft Fragen auf: Hat Jans nicht die gleichen Interessenkonflikte wie Patrizia Adam sie hatte, und ist es sinnvoll, einen Verfechter des Öffentlichen und des Langsamverkehrs in ein Gremium zu wählen, das sich dem Bau und der Bewirtschaftung von unterirdischen Autoabstellplätzen verpflichtet? Es gibt bürgerliche Stadtparlamentarier, die halten Jans’ Nomination für fragwürdig. Jans selber sagt: «Ich stelle mich der Wahl, um die Interessen der Stadt und der Cityparking AG in Einklang zu bringen.» Seine Mission sei es nicht, der Cityparking AG zu schaden.
 

Wieder an der Quelle der Informationen

Der Verwaltungsrat der Cityparking AG habe einer Delegation des Stadtrates bei einem Gespräch zu verstehen gegeben, dass der Informationsfluss besser wäre, wenn ein Stadtrat im Gremium Einsitz nehme, sagt Jans. Als Direktor der Technischen Betriebe habe er nicht die selben Interessenkonflikte wie die Baudirektorin, die über Baugesuche entscheide, oder wie der Sicherheits- und Justizdirektor, der über Verkehrsanordnungen und über die Aufhebung von Parkplätzen befinde. Jans nimmt auch Kritikern den Wind aus den Segeln, die behaupten, er sei ein dezidierter Parkplatzgegner: «Ich vertrat schon immer die Meinung, dass oberirdische Parkplätze aufgehoben werden müssen, wenn welche in neuen Parkhäusern entstehen sollen.» Elmar Jud, Präsident des Verwaltungsrates der Cityparking AG, wollte die Nomination Peter Jans’ gestern nicht kommentieren. Er wollte nur einen Satz gedruckt haben: «Die Zusammenarbeit mit Stadträtinnen und Stadträten im Verwaltungsrat war stets gut.»
 

FDP-Präsident sieht Jans als Cityparking-Verwaltungsrat

Die FDP ist Urheberinnen der Mobilitäts-Initiative, die eine Aufhebung der Plafonierung des motorisierten Individualverkehrs verlangt. Ihr Präsident Andreas Dudli findet es richtig, dass wieder ein Mitglied des Stadtrates im Verwaltungsrat der Cityparking AG Einsitz nehmen soll. Er traut es dem Juristen Jans zu, die Interessen der Stadt und der Cityparking AG in Einklang zu bringen, wie er auf Anfrage sagte.

Lesen Sie hier den Kommentar von Redaktionsleiter Daniel Wirth.
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Buchstaben hat das Wort Schweiz??
 

Meistgelesen

Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Kanton Thurgau: 25.09.2017, 13:23

Diana Gutjahr: "Ich will im Unternehmen bleiben"

Die 33-jährige Unternehmerin Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Die Froneri-Fabriken in Goldach und Rorschach produzieren im Jahr 30000 Tonnen Glace und Tiefkühlkost.
Wirtschaft: 25.09.2017, 12:35

Frostige Zeiten bei Froneri

In den beiden ehemaligen Frisco-Findus-Fabriken in Goldach und Rorschach wird jede dritte Stelle ...
Attraktiv für die Zuschauer, aber nicht ungefährlich: Motocross.
Amriswil: 25.09.2017, 17:13

"Er ist noch nicht über dem Berg"

Nach zwei schweren Unfällen stehen die Veranstalter des Amriswiler Motocross am Pranger.
Grünweisser Jubel: Im Moment läuft es dem FC St.Gallen nach Wunsch.
FC St.Gallen: 25.09.2017, 16:15

Warum der FC St.Gallen jetzt träumen darf

Der zweite Platz des FC St.Gallen nach dem ersten Saisonviertel ist zwar nur eine Momentaufnahme.
Gibt auf: Jürg Brunner.
St.Gallen: 25.09.2017, 15:01

SVP-Brunner: "Ich will nicht Steigbügelhalter der Linken sein"

Nach dem ersten Wahlgang vom Sonntag haben die Spitzen von CVP, FDP und SVP sowie der ...
Wolfgang Giella.
Gossau: 25.09.2017, 16:23

Ein Churer soll es für Gossau richten

Die überparteiliche Findungskommission schickt Wolfgang Giella ins Rennen um das Amt des ...
Immer weniger Personen nutzen das Angebot der Verkehrsbetriebe St. Gallen.
St.Gallen: 25.09.2017, 07:37

St.Gallen hat keine Erklärung für den Rückgang bei den Stadtbus-Fahrgästen

Die Verkehrsbetriebe verzeichnen seit Jahren immer weniger Fahrgäste.
Am Motocross Amriswil haben sich innert zwei Tagen, zwei schwere Unfälle ereignet. (Symbolbild)
Amriswil: 25.09.2017, 10:56

Wieder ein Unfall am Motocross Amriswil: Fahrer schwer verletzt

Nachdem sich bereits am Samstag ein sechsjähriger Knabe schwer verletzt hatte, zog sich am ...
Verlässt die AfD-Pressekonferenz: Vorsitzende Frauke Petry.
International: 25.09.2017, 09:56

Frauke Petry sorgt für Eklat an AfD-Pressekonferenz

Die deutsche AfD-Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei im Bundestag nicht ...
Längerfristig wollen Stadt und Kanton sich die Option für ein Tram offen halten. (Archivbild)
St.Gallen: 25.09.2017, 11:02

Kanton und Stadt St.Gallen wollen kein Tram

Der Kanton und die Stadt St.Gallen haben an einer Medienkonferenz bekanntgegeben, die Planung ...
Zur klassischen Ansicht wechseln