Buchental bewegt auch im Netz

  • Die Realschule Buchental in St. Fiden ist nach der Kritik zweier pensionierter Lehrer Gegenstand von Diskussionen.
    Die Realschule Buchental in St. Fiden ist nach der Kritik zweier pensionierter Lehrer Gegenstand von Diskussionen. (Bild: Michel Canonica)
16.03.2017 | 06:37

ONLINE-DISKUSSION ⋅ Nicht nur in Leserbriefen, auch in den Kommentarspalten von Tagblatt online gibt die Realschule Buchental zu reden. Die Meinungen sind geteilt.

Die Kritik zweier ehemaliger Lehrer der Realschule Buchental an Schulleiter Jakob Egli und an der Schulbehörde gibt auch auf Tagblatt online zu reden. In den Kommentarspalten wird das Thema kontrovers diskutiert. Dabei geht es unter anderem um Eglis Führungsstil. So schreibt eine Userin: «Es liegt nicht immer an den Lehrern! Auch in der Privatwirtschaft liegt es an der Führung, und zwar von ganz oben, wenn langjährige Unruhen herrschen!» Leidtragende seien Schüler und Lehrer. Eine Mediation könne nur Positives bringen, «aber die Stadt St.Gallen hält dies nicht für nötig. Schade!»

Kritik an Jakob Egli

Zur Sprache kommt auch Jakob Eglis Funktion als ehemaliger Gemeindepräsident von Wald AR. Er sei «kein unbeschriebenes Blatt», schreibt «St.Gallerin». 2015 sei er «als polarisierender Gemeindepräsident» abgewählt worden. Im Mai 2016 sei er in einem Leserbrief vom Präsidenten der Geschäftsprüfungskommission gerügt worden, weil er versucht habe, «die gesetzlich erforderliche Arbeit einer Revisionsgesellschaft zu verhindern», was ihm schliesslich misslungen sei. «Seine Fähigkeit als Schulleiter darf ruhig hinterfragt werden.» Dem schliesst sich «Kroenchen» an: Egli sei «als Querkopf unter den Ausserrhoder Gemeindeoberhäuptern» bekannt gewesen. Das sei so weit gegangen, dass er während Versammlungen das Wort nicht erteilt habe. Dem entspreche die Abschaffung der allgemeinen Umfrage in einem Lehrerkonvent, welche die beiden pensionierten Lehrer kritisiert hatten.

Auch Stadtrat Markus Bu­schor wird von der Kritik nicht ausgenommen. Er habe «seinen Laden nachweislich nicht im Griff», schreibt «Stadtschreiberin», er komme mit dem Schulamt «nicht richtig klar», meint «Mercator». Es gibt jedoch auch andere Stimmen. So kommentiert «Pumpelche»: «Buschor ist ein Segen für die Direktion Schule und Sport.» Wer diese tagein, tagaus führe, habe vom Betrieb innert kurzer Zeit mehr Verständnis als ein Lehrer, der während zehn Jahren seine Themenmäppchen pflege. Auf den Einwand von «Kroenchen», dass Buschor im konkreten Fall «die vorgefertigte Meinung von Herrn Egli übernimmt, ohne dass er die Fakten kennt», antwortet «Pumpelche»: «Ich habe politisch zu tun und kann deshalb sehr, sehr gut abschätzen, was Sache ist. Und glauben Sie mir, Markus Buschor ist gut. Er ist wirklich gut.» Die Schliessung des Schulhauses Tschudiwies – auch ein Vorwurf – sei ihm nicht anzulasten. (dag)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Verteilte Autogramme in St.Gallen: Pamela Anderson.
Ostschweiz: 25.06.2017, 07:49

Pamela Anderson in St.Gallen

Schauspielerin Pamela Anderson hat sich im St.Galler Nachtleben getummelt.
Das Schönste am deutschen Bodenseeufer: die Aussicht auf den Säntis und die Alpsteinkette.
Hbos-ostschweiz: 25.06.2017, 05:17

Die Riviera am Bodensee

Das deutsche Seeufer gilt manchen als attraktiver als die Schweizer Seite.
Die genaue Schadenssumme konnte die Kantonspolizei St.Gallen noch nicht beziffern.
Unfälle & Verbrechen: 25.06.2017, 10:12

Grossbrand in Schwarzenbacher Logistikfirma

Am Sonntag hat ein Grossbrand einen grossen Schaden in einer Logistikfirma verursacht.
Die Kollision war derart heftig, sodass sich eines der Autos um rund 180 Grad gedreht hat.
Unfälle & Verbrechen: 25.06.2017, 12:00

Frontalkollision fordert vier Verletzte

Am Samstagnachmittag ist es auf der Sonnenstrasse in St.Gallen zu einer Frontalkollision gekommen.
In diesem Tresor vermutet der Besitzer einen wertvollen Schatz.
Ostschweiz: 25.06.2017, 11:51

Fünf Tonnen Geheimnis

Täglich fahren Autofahrer durch Rickenbach und staunen über den Tresor in einem Garten.
Kened und Nikoll Ukgjini sind die Väter des FC Besa St. Gallen.
Hbos-ostschweiz: 25.06.2017, 13:35

Ein fast perfektes Jubiläum

Vor 25 Jahren gründeten Albaner in St. Gallen einen eigenen Fussballclub.
Kämpfen Ignazio Cassis und Karin Keller-Sutter bald gegeneinander um einen Bundesratssitz?
Ostschweiz: 25.06.2017, 08:25

Neuer Bundesrat: Ostschweiz meldet Anspruch an

Die FDP sucht nach Bundesratskandidaten aus der lateinischen Schweiz.
Beim Kaffeehaus des zweithöchsten Stadtsanktgallers fand die Kontrolle statt.
St.Gallen: 24.06.2017, 18:49

Eistee, Wasser und zwei Polizisten

Wer in der Stadt wirtet, ist auch mit Vorschriften konfrontiert, die kurios erscheinen.
Wenn das Programm stimmt, sind auch Sporthallen geeignete Treffpunkte.
Hbos-ostschweiz: 25.06.2017, 05:17

Muslimische Jugendarbeit steht am Anfang

In der Ostschweiz mangelt es der muslimischen Jugendarbeit an Plattformen - und an Personal mit ...
Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.
Unfälle & Verbrechen: 25.06.2017, 10:00

Auto überschlägt sich

Am Samstagnachmittag ist auf der Heiterswil in Wattwil ein 73-jähriger Mann mit seinem Auto ...
Zur klassischen Ansicht wechseln