• Die Baumstücke wurden an einem 80 Meter langen Seil zur Kinderfestwiese geflogen.
    Die Baumstücke wurden an einem 80 Meter langen Seil zur Kinderfestwiese geflogen. (Reto Voneschen)
  • Mit einem Super Puma wurde der Baum Stück für Stück vom Rosenberg abtransportiert.
    Mit einem Super Puma wurde der Baum Stück für Stück vom Rosenberg abtransportiert. (Reto Voneschen)
  • (Reto Voneschen)
13.03.2017 | 19:52

Baumtransport mitten in der Stadt


ST.GALLEN ⋅ Ein Helikopter hat am Montag eine Scheinzypresse in Stücken aus der Innenstadt zur Kinderfestwiese geflogen. Sie musste gefällt werden, da sie umzustürzen drohte.

Dass ein Helikopter gefällte Bäume aus einem unwegsamen Bergwald ins Tal befördert, ist im Gebirge keine Seltenheit. Weniger häufig ist dagegen, dass ein gefällter Baum aus einem Stadtquartier geflogen werden muss.

Genau das ist aber am Montag zwischen zehn und elf Uhr am St.Galler Rosenberg geschehen. Ein Super Puma der Heliswiss hat an der Eschenstrasse 1 eine Scheinzypresse stückweise ausgeflogen. «Bei fünf Flügen wurden Baumstücke von jeweils zwei bis zweieinhalb Tonnen abtransportiert», sagt Dominik Gerber, Projektleiter bei Heliswiss. Die Scheinzypresse habe gefällt werden müssen, da sie vergangene Woche bei einem Sturm beschädigt worden und deswegen instabil gewesen sei. Der Super Puma könne zwar Lasten von bis zu viereinhalb Tonnen heben, aus Sicherheitsgründen reize man dies jedoch nicht aus. Denn gerade in bewohntem Gebiet müsse man besonders vorsichtig zu Werke gehen.

«Königsklasse des Helifliegens»
Der Baum wird laut Gerber erst in Stücke geschnitten, wenn er bereits am Seil des Helikopters befestigt ist. «Man muss aufpassen, dass der Zug auf das Seil nicht zu gross wird, solange das jeweilige Baumstück noch nicht abgetrennt ist.» Entsprechend seien solche Transporte die «Königsklasse des Helifliegens». 

Die Baumstücke wurden an einem 80 Meter langen Seil zur Kinderfestwiese geflogen. Diese Länge sei nötig, damit der Abwind des Helikopters nicht Gebäude oder Pflanzen beschädige. Mitarbeiter von Heliswiss informierten zudem Anwohner, die Sonnenschirme nicht zu öffnen und die Fenster zu schliessen. Aus Sicherheitsgründen wurden die Strassen unter der Flugschneise gesperrt.

Laut Roman Kohler, Mediensprecher der Stadtpolizei, würden solche Bewilligungen – eine Handvoll pro Jahr – sehr zurückhaltend erteilt und nur, wenn die Arbeiten nicht ohne Helikopter erledigt werden könnten. (dag)
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Räder hat ein Motorrad??
 

Meistgelesen

Der Mann, der die Baumfällaktion in Steinach in Auftrag gegeben hat, erntet im Internet von vielen Kommentatoren Lob.
Rorschach: 27.03.2017, 15:54

«Bravo, Herr Eberle»

Die gefällten Bäume im Steinacher Quartier Böllentretter bewegen im Netz: Viele Kommentatoren ...
Die Mörschwiler Bürgerinnen und Bürger nahmen die Steuerfusssenkung einstimmig an.
Region St.Gallen: 27.03.2017, 21:24

Mörschwil bleibt das St.Galler Steuerparadies

Wer wenig Steuern zahlen will, der wird weiterhin in Mörschwil glücklich.
Ex-Schaffhausen-Trainer Maurizio Jacobacci soll den Spielern des FC Wil den Weg zum Ligaerhalt zeigen
FC Wil: 28.03.2017, 00:20

Trainerwechsel beim FC Wil

Maurizio Jacobacci soll den FC Wil zum Ligaerhalt in der Challenge League coachen.
Die Stadtpolizei kontrollierte Autolenker während fünf Tagen auf dem ganzen Stadtgebiet.
Unfälle & Verbrechen: 27.03.2017, 14:07

Nicht angegurtet, Handy am Ohr oder kein Licht

In der Woche vom 20. bis zum 25. März führte die Stadtpolizei St.Gallen eine Schwerpunktwoche im ...
Unfälle & Verbrechen: 27.03.2017, 17:02

Zwei Männer rauben Frau aus

Zwei unbekannte Täter haben am frühen Montagmorgen in Tägerwilen eine Frau ausgeraubt.
Bundesrätin Simonetta Sommaruga (2. von links) in Brüssel im Gespräch mit EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos (ganz links). Rechts neben Sommaruga: die portugiesische Innenministerin Constança Urbano de Sousa und der neue französische Innenminister Matthias Fekl.
Schweiz: 27.03.2017, 20:14

Sommaruga: Erfolg bei Flüchtlings-Rückkehr

Die EU-Innenminister haben in Brüssel über die EU-interne Umverteilung von Flüchtlingen sowie ...
Startklar: Ein Pilot steigt in ein F/A-18-Flugzeug.
Schweiz: 27.03.2017, 21:51

Armeespitze zeigt Bereitschaft – und sich selbst

In der Schweizer Luftwaffe soll künftig im 24-Stunden-Betrieb operieren können.
Das Plakat des Anstosses: Haben die Verantwortlichen dieses Anti-Erdogan-Plakats eine Straftat begangen?
Schweiz: 27.03.2017, 16:26

"... dann macht die Polizei ihren Job schlecht"

Gross ist der Wirbel um ein Plakat, das in Bern zu Gewalt gegen den türkischen Staatschef Recep ...
In der Schweiz ereignen sich immer mehr Unfälle mit E-Bikes.
Ostschweiz: 27.03.2017, 12:14

E-Bikes überfordern Senioren

Rasch vorankommen und Steigungen locker bewältigen: E-Bikes bieten viele Vorteile.
Unbemerkt gestohlen und aus dem Berliner Bode-Museum geschafft: Die "Big Maple Leaf", zweitgrösste Goldmünze der Welt und etwa 4 Millionen Franken wert. (in einer Aufnahme vom Dezember 2010)
Kultur: 27.03.2017, 18:41

Riesengoldmünze aus Berliner Museum geklaut

Spektakulärer Einbruch auf der Berliner Museumsinsel: Eine etwa 100 Kilogramm schwere und einen ...
Zur klassischen Ansicht wechseln