• Unterstützung für das Trachtenchörli durch die drei Buben, die zuvor mit ihrem Waldsketch die Frauen im Saal zum Lachen brachten.
    Unterstützung für das Trachtenchörli durch die drei Buben, die zuvor mit ihrem Waldsketch die Frauen im Saal zum Lachen brachten. (Bild: Rudolf Hirtl)
20.03.2017 | 05:36

Weise Frauen und gute «Hexen»


AUSTAUSCH ⋅ Gegen 300 Bäuerinnen folgten der Einladung des Landfrauenvereins Thal-Rheineck zur Tagung in der Bützelhalle in Buechen/Thal. Gemütlichkeit und das Thema Wasser standen dabei im Mittelpunkt.

Rudolf Hirtl

Rudolf Hirtl

rudolf.hirtl@tagblatt.ch

Wally Herzog begrüsst als Präsidentin der Landfrauen Thal-Rheineck die Vertreterinnen der anderen Vereine und die Kolleginnen aus dem Gebiet Mittelrheintal bis Rorschach. Nach dem Eröffnungslied «Of em Buechberg» richtet Thals Gemeindepräsident Robert Raths ein paar Worte an die versammelten Landfrauen. Er bedankt sich insbesondere auch für das grosse Engagement der hiesigen Vertretung. Die Gemeinde greife beispielsweise bei Neuzuzügerfeiern oder Personalanlässen gerne auf das Know-how der Landfrauen zurück. Es sei ein guter und wichtiger Verein für das Dorf.

Eine angeregte Debatte über Themen, die der Landwirtschaft unter den Fingern brennen, findet in der Bützelhalle nicht statt. Es ist vielmehr ein geselliges Aufeinandertreffen, umrahmt mit Gesang, an dem sich die Frauen austauschen. Kantonalpräsidentin Petra Artho bedankt sich bei den Organisatorinnen für eine lebendige und unterhaltsame Tagung, die, obwohl sie unter dem Motto «Wasser – Quelle des Lebens» stehe, keinesfalls wässrig und lau sei. Sie macht darauf aufmerksam, dass auf der Homepage schon bald eine Trachtenbörse aufgeschaltet werde, was mit wohlwollender Zustimmung quittiert wird.

Das unterirdische Wissen als ein Privileg der Frauen

Sie erinnert auch an das Hilfeangebot des Verbandes, der bei Problemen jeglicher Art ein Coaching für Bauernfamilien anbiete. Ein Coaching hätte sich vielleicht auch Pfarrer Klaus Steinmetz gewünscht, der zu Beginn seines Referates «Wasser – fliessendes Glück» scherzend bemerkt, dass ihm schon etwas mulmig sei, vor 280 Frauen zu sprechen. Der Pfarrer blickt weit zurück, bis ins Jahr 1490, als entlang des Rheins noch Landvogte herrschten, die das Volk in ihrer jeweils nur zwei Jahre dauernden Amtsschaft auspressten. Er spannt den Boden weiter zu den damaligen Ängsten, als Überschwemmungen noch die denkbar grössten Katastrophen waren. «Kein Wunder, gibt es 200 Geschichten über die Sintflut», so Steinmetz.

Schon damals hätten weise Frauen, man habe sie auch Hexen genannt, viel über die Natur und damit auch über Wasser gewusst. Etwa über die Kommunikation zwischen Wurzeln und Erde. Und damals wie auch heute bekämen die Männer von dieser unterirdischen Kommunikation der Frauen wenig mit. Dass Luft als Element zu den Männern gehöre, merke man etwa an Trump und Erdogan. Beide müssten dringend geerdet werden.

«Vielleicht hat es auch heute ein paar Hexen unter Ihnen, aber selbstverständlich im positiven Sinn», sagt Steinmetz und sorgt für ein Raunen in den Reihen der Frauen. Viele junge Menschen hätten die Bodenhaftung verloren, fügt der Pfarrer an. Die Landfrauen im Saal hingegen besässen die nötige Weisheit. «Helfen Sie mit, dieses Wissen für die Zukunft zu erhalten.»

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Schreiben Sie bitte Tagblatt rückwärts?
 

Meistgelesen

Die Mannschaft setzt seine Vorgaben nicht um: Stossgebet von Joe Zinnbauer während des Spiels des FC St. Gallen gegen Thun.
FC St.Gallen: 25.04.2017, 08:16

Der Rückhalt schwindet

Nach der neuerlichen Niederlagenserie steht St.Gallen-Trainer Joe Zinnbauer wieder im Fokus der ...
Stürmische Zeiten am Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen.
Ostschweiz: 25.04.2017, 07:10

Fragwürdige Aufsicht

Die Vorwürfe an den GBS-Rektor kommentiert der St.Galler Bildungschef Stefan Kölliker nicht.
Wenn die Bühler Lokomotive nicht unterwegs ist, steht sie bei der Verladestation des Unternehmens an der Bahnhofstrasse.
Region Uzwil/Flawil: 25.04.2017, 06:42

«Bühlerbähnli» vor letzter Fahrt

Im Zuge der Modernisierung von Produktion und Logistik stellt Bühler den Gütertransport auf der ...
Der Kantonsrat hat entschieden: Das Geschäft geht zurück an die Finanzkommission.
Kanton St.Gallen: 25.04.2017, 10:37

Pensionskassen-Streit: Parlament verschiebt Entscheid auf Junisession

Der St.Galler Kantonsrat hat keinen Entscheid über eine Einmaleinlage in die St.Galler ...
Diese 21 Kandidaten kämpfen um das Herz von Bachelorette Eli Simic. Nur einer wird die letzte Rose von der Ostschweizerin erhalten.
Ostschweiz: 24.04.2017, 22:03

Charmeoffensive für die Bachelorette

Lukas, Ferhat, Sandro oder doch John? Welcher Ostschweizer schafft es, das Herz von Eli Simic, ...
Mit eingefärbtem Falschgeld wollten die Trickdiebe ihre Opfer übers Ohr hauen.
Unfälle & Verbrechen: 25.04.2017, 10:01

"Wash-Wash"-Trickdiebe festgenommen

Am Freitag hat die Kantonspolizei St.Gallen einen 43-jährigen Franzosen und einen 48-jährigen ...
Das Rathaus von Berneck.
Ostschweiz: 24.04.2017, 11:34

Mehrfache Pornographie: Bernecker Ex-Gemeindepräsident angeklagt

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat die Strafuntersuchung gegen den ehemaligen ...
Ursula Giger in ihrer Gschenk-Schublade. Noch bis Ende Mai gibt’s alles zum halben Preis. Dann ist definitiv Ladenschluss.
Region St.Gallen: 25.04.2017, 06:41

Zuletzt wurde es schwierig

Wer ein dekoratives Geschenk suchte oder exklusive Kleider, wurde in der Gschenk-Schublade meist ...
Zwei an einem Tag: Die Todeskandidaten Jack Jones (links) und Marcel Williams sind in Arkansas hingerichtet worden.
International: 25.04.2017, 04:16

Hinrichtungen am Fliessband

Der US-Bundesstaat Arkansas hat am Montag zwei Häftlinge hingerichtet.
Der «Sonneblick» steht zurzeit leer, obschon der Mietvertrag seit dem 1. Januar läuft.
Appenzellerland: 25.04.2017, 06:26

SP greift Gemeinderat an

Das Bauverfahren für das Asyldurchgangszentrum Sonneblick dauert zu lange.
Zur klassischen Ansicht wechseln