Vertrauen missbraucht

  • Nach der sofortigen Absetzung des ehemaligen Feuerwehr-Kommandanten wacht ein Neuer über die 
Geschicke der Feuerwehr Horn.
    Nach der sofortigen Absetzung des ehemaligen Feuerwehr-Kommandanten wacht ein Neuer über die Geschicke der Feuerwehr Horn. (Simon Roth)
21.03.2017 | 06:19

VERUNTREUUNG ⋅ Bei der Budgetkontrolle fällt auf, dass der Kommandant der Feuerwehr Horn ungerechtfertigt Sold und Benzin bezogen hat. Massnahmen, die solches Handeln verhindern, sieht der Gemeinderat nicht vor.

Simon Roth
Nicht mit krimineller Energie, sondern aus Not habe der ehemalige Horner Feuerwehr-Kommandant gehandelt, sagt Gemeindeammann Thomas Fehr. Aufgrund ungerechtfertigter Benzin- sowie Soldbezügen hat der Gemeinderat diesen per sofort von seinem Amt freigestellt. Da es sich um eine persönliche Angelegenheit handle, wolle Fehr auf die Beweggründe des Ex-Feuerwehr-Kommandanten nicht eingehen. «Der Gemeinderat kann die Erklärung zu den Hintergründen nachvollziehen, verurteilt solche Handlungen aber grundsätzlich.»

Der Gemeindeammann spricht von Enttäuschung gegenüber einem Angehörigen der Feuerwehr, der seit 1990 als Feuerwehrmann und Offizier sowie während 15 Jahren als Kommandant im Dienst stand.

Vereinbarung regelt Rückzahlung der Gelder
Über die Höhe der veruntreuten Gelder äussert sich Fehr nicht. «Der Gemeinde ist kein Schaden entstanden», sagt er lediglich und verweist auf die mit dem geständigen Kommandanten getroffene Vereinbarung. Diese regle «die vollständige Rückzahlung aller Ausstände» sowie weitere Modalitäten. Auch über welchen Zeitraum die Vereinbarung gilt, schweigt sich Fehr aus. Weshalb gerade ein langjähriges Mitglied sich auf Kosten der Allgemeinheit bereicherte, bleibt deshalb im Ungewissen.

Fest steht allerdings, dass die ungerechtfertigten Bezüge auf die Jahre 2015 und 2016 zurückzuführen sind. «Die finanziellen Unstimmigkeiten sind durch das interne Kontrollsystem festgestellt worden», sagt Fehr. Weil der bisherige Kommandant die Richtigkeit der Vorwürfe gegenüber dem Gemeinderat sofort bestätigte und «grosse Reue» zeigte, sehe die Gemeinde ausser einer Rüge und der unmittelbaren Ablösung vom Kommando von weiteren rechtlichen Schritten ab.

Neu kommandiert Hauptmann Willi Frischknecht die Feuerwehr Horn. Der bisherige Vizekommandant trägt nun die Verantwortung über die rund 60 Angehörigen der Feuerwehr. Das Korps sei vorgängig über die Angelegenheit informiert worden. Dort ist die Reaktion und Entscheidung des Gemeinderates  laut Fehr auf Akzeptanz und Unterstützung für den neuen Kommandanten gestossen.

Doch wer garantiert, dass das Geschehene sich nicht wiederholt? «Bei Führungspersonen gehört ein gewisses Grundvertrauen dazu», sagt Fehr.
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Schreiben Sie bitte Tagblatt rückwärts?
 

Meistgelesen

Beim Kaffeehaus des zweithöchsten Stadtsanktgallers fand die Kontrolle statt.
St.Gallen: 24.06.2017, 18:49

Eistee, Wasser und zwei Polizisten

Wer in der Stadt wirtet, ist auch mit Vorschriften konfrontiert, die kurios erscheinen.
Am Freitagabend feierte die Oper «Loreley» von Alfredo Catalani an den St. Galler Festspielen ihre Schweizer Erstaufführung.
Ostschweizer Kultur: 24.06.2017, 14:12

Tabledance vor der St.Galler Kathedrale

Mit Alfredo Catalanis «Loreley» ging am Freitag bei den St.
Fussball der anderen Art - ein Schnappschuss vom Calcio Storico.
Sport: 24.06.2017, 14:41

Im Vorhof der Hölle

Wie jedes Jahr duellieren sich heute am Johannistag auf der Piazza Santa Croce in Florenz zwei ...
Der Segler Fabian Trüb erreichte mit seinem Team diese Woche den dritten Platz im Youth America’s Cup in Bermuda.
Kanton Thurgau: 24.06.2017, 05:19

In der Königsklasse der Segler

Florian Trüb segelte diese Woche als einziger Deutschschweizer beim Youth America's Cup in Bermuda.
Am Freitagabend ist ein pensionierter Fahrlehrer an seinem ersten Tag als Taxifahrer mit seinem Fahrzeug auf der Martkplatztreppe verunfallt.
Unfälle & Verbrechen: 23.06.2017, 19:40

Ex-Fahrlehrer verursacht spektakulären Taxi-Unfall

Am Freitagnachmittag ist ein pensionierter Ex-Fahrlehrer auf der Rorschacher Marktplatztreppe ...
"Nein, ich könnte mir niemals vorstellen, bei diesem Konstrukt Sportchef des FC St.Gallen zu werden", sagt Fredy Bickel, Sportchef Rapid Wien.
FC St.Gallen: 24.06.2017, 12:02

«Der Sportchef muss der CEO sein»

Fredy Bickel ist einer der profiliertesten Sportchefs der Schweiz. Dass im FC St.
Sollte beim FC St.Gallen der starke Mann sein: Präsident Stefan Hernandez.
FC St.Gallen: 24.06.2017, 07:30

Haben Sie die Situation im Griff, Herr Präsident?

Christian Stübi hat den Bettel hingeworfen. Doch wie ist es dazu gekommen?
Das jüngst in Obwalden ausgewilderte Bartgeierweibchen, ist tot. Kurz nach seinem Erstflug wurde der Jungvogel in der Nacht auf Samstag von einer Böe erfasst. Daraufhin stürzte er vermutlich in die Tiefe.
Schweiz: 24.06.2017, 10:37

Bartgeier stirbt kurz nach erstem Flug

Das jüngst im Kanton Obwalden ausgewilderte Bartgeierweibchen BG960 ist tot.
Die Autofahrer freut’s: In Rorschach sind seit vergangenem Mai 744 Bussenzettel weniger verteilt worden als im Jahr zuvor.
Rorschach: 24.06.2017, 08:00

Wilder Westen in Rorschach?

Raser, Rowdys, Falschparkierer hätten derzeit ein leichtes Spiel, mutmasst ein Leser.
Das Bewässern von Gemüse ist bei dieser Hitze wichtig.
Schauplatz Ostschweiz: 24.06.2017, 13:33

Jetzt wird das Wasser knapp

Die Wasservorräte der Gemeinden schrumpfen. Vor allem für Gemüsebauern ist das ein Problem.
Zur klassischen Ansicht wechseln