ST.GALLEN

Nach Beil-Attacke in Flums: St.Galler Staatsanwaltschaft prüft Schussabgabe

Die Anklagekammer des Kantons St.Gallen hat der Staatsanwaltschaft die Ermächtigung erteilt, eine Strafuntersuchung im Fall Flums zu eröffnen. Beamte der Kantonspolizei St.Gallen hatten einen Jugendlichen mit Schüssen gestoppt, nachdem er Passanten mit einer Axt angegriffen hatte.
15.12.2017 | 08:00
Aktualisiert:  15.12.2017, 10:00
Roman Dobler, Sprecher der Staatsanwaltschaft, bestätigte am Freitag einen Bericht des Regionaljournals Ostschweiz von Radio SRF. Die Anklagekammer begründete ihren Entscheid damit, dass ein Schusswaffeneinsatz durch die Polizei ein seltenes Ereignis von erheblichem Gewicht sei, das grundsätzlich der Abklärung bedürfe.

Ein 17-jähriger, aus Lettland stammender Lehrling hatte am 22. Oktober in Flums SG mehrere Personen mit einem Beil angegriffen und sechs Opfer zum Teil schwer verletzt. Die Polizei nahm den Täter nach einem Taser- und Schusswaffeneinsatz fest. Der Täter wurde ebenfalls verletzt.

Durch das beherzte Eingreifen von Passanten und Polizisten konnte noch Schlimmeres verhindert werden. Der Täter befindet sich in Untersuchungshaft. Er wird sich im kommenden Jahr unter anderem wegen mehrfacher versuchter Tötungsdelikte vor Gericht verantworten müssen. Die Motive des Täters sind nicht bekannt. (sda)

Video: Beil-Angriff in Flums: Das sagt die Staatsanwaltschaft

In Flums attackierte ein 17-Jähriger Passanten mit einem Beil. Mehrere Personen wurden dabei angegriffen und verletzt. Der mutmassliche Täter konnte bereits kurz nach dem Übergriff gefasst werden. Der junge Mann war im Vorfeld der Polizei bekannt. Hätte diese Tat verhindert werden können? Stephan Ramseyer von der Staatsanwaltschaft nimmt Stellung. (Silva Schnurrenberger)

Video: Beil-Angriff in Flums: Das sagt die Polizei St. Gallen

In Flums attackierte ein 17-Jähriger Passanten mit einem Beil. Mehrere Personen wurden dabei angegriffen und verletzt. Der mutmassliche Täter konnte bereits kurz nach dem Übergriff gefasst werden. Sigi Rüegg, Einsatzleiter der Polizei, schildert den Tathergang. (Silva Schnurrenberger)

Video: Beil-Attacken in Flums SG: Aufnahmen vom zweiten Tatort

Bei einer Gewaltat in Flums SG sind am Sonntagabend sieben Personen und ein achtmonatiges Kind verletzt worden. Der mutmassliche 17-jährige Täter griff auf dem Postplatz zuerst mit einem Beil ein Ehepaar mit einem Kleinkind an. Danach flüchtete der mutmassliche Täter mit einem gestohlenen Fahrzeug und verunfallte. Er rannte dann zu Fuss zu einem Tankstellenshop, wo er weitere Personen verletzte. Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter festnehmen. (Detlev Munz)

4 Leserkommentare
Weitere Artikel