MOTORRAD

Neustart für Dominic Schmitter

Nachdem 2017 eine Saison zum Vergessen war, startet Motorradcrack Dominic Schmitter neu durch. Als einziger Pilot seines Teams kommt er mit einem konkurrenzfähigen Motorrad gleich in zwei Serien zum Einsatz.
17.04.2018 | 05:16
Gerhard Huber

Gerhard Huber

Letztes Jahr war ein Seuchenjahr für den jungen Altstätter Motorradpiloten Dominic Schmitter. Mit seiner Suzuki GSX-R 1000 fand er nie Anschluss an die Spitze in der IDM, der Internationalen Deutschen Meisterschaft. Grund dafür war das fehlende Werks-Elektronik-Kit, mit dem die meisten Konkurrenten auf den Bikes anderer Marken fuhren. Und natürlich sein Sturz im holländischen Assen, auf dem weltbekannten TT-Circuit, bei dem sich Dominic Schmitter Hand und Fussknöchel brach.

2018 soll alles besser werden. Er hat jetzt ein konkurrenzfähiges Sportgerät, denn das Hertrampf HPC-Power Suzuki Racing Team hat jetzt auch ein Werks-Elektronik-Kit im Einsatz. Der Töff sollte also schnell genug sein.

Das Team konzentriert sich auf Dominic Schmitter

Zudem konzentriert sich das Team neu voll auf Dominic Schmitter. Seine zwei letztjährigen Teamgefährten mussten andere Aufgaben suchen – was Schmitter viele Vorteile bringt. Er hat genug Ersatzteile, eine ganze Mechaniker- und Boxencrew für sich allein und die Fokussierung aller finanzieller Möglichkeiten auf einen einzigen Fahrer. Dazu kommt, dass nicht nur die sieben Rennwochenenden in der IDM, sondern auch die ganze Schweizer Meisterschaft mit weiteren sechs Läufen bestritten wird.

Für die Schweizer Meisterschaft ist das Team BBC Heilbronn powered by HPC Power Racing verantwortlich. Das heisst: Schmitters Crew und die Maschine bleiben die gleichen. Der Altstätter kommt so zu vielen Kilometern im Renntempo, er hat zahlreiche Möglichkeiten, den Töff und seine Elektronik einzustellen und zu verbessern. Zu­-dem sind mehr Testfahrten vorgesehen. «Wir wollen Dominic Schmitter mit der IDM und der Schweizer Meisterschaft die beste Plattform bieten, um neue Sponsoren zu gewinnen und zusätzlich in einer Meisterschaft seines Landes zu fahren», sagt BBC-Teamchef Andreas Gerlich. Auch Denis Hertrampf von HPC ist sicher, dass Schmitter in beiden Meisterschaften auf das Podest fahren kann.

«Das Team gibt sein Bestes, um Dominic Schmitter auf dem Weg in die Weltmeisterschaft optimal zu unterstützen», sagt Hertrampf. Team und Fahrer haben die Pläne auf einen künftigen Einsatz in der SBK Superbike-WM nicht aufgegeben. Wenn die Saison wie erwartet erfolgreich verläuft, ist eine Teilnahme bei den letzten drei oder vier Rennen dieses Jahres angedacht.

 

CH-Meisterschaft Superbike:

19. – 21. April: Valencia; 25. – 27. Mai: Dijon; 1. – 3. Juni: Brünn, 29. Juni – 1. Juli: Slovakia-Ring; 10. – 12. August: Dijon, 14. – 16. September: Brünn.

IDM Superbike:

27. – 29. April: Oschersleben; 7. – 10. Juni: Oschersleben; 6. – 8. Juli: Zolder; 27. – 29. Juli: Schleiz, 24. – 26. August: Lausitzring; 7. – 9. September: Assen; 28. – 30. September: Hockenheim.

 

Weitere Artikel