Die Luft ist noch nicht rein

  • Die Schadstoffbelastung der Luft wird regelmässig gemessen.
    Die Schadstoffbelastung der Luft wird regelmässig gemessen. (Archiv/Hannes Thalmann)
15.06.2017 | 13:10

OSTSCHWEIZ ⋅ In der Ostschweiz ist die Feinstaub– und Russbelastung der Luft in den letzten Jahren zurückgegangen. Trotzdem hat es immer noch zu viele Schadstoffe in der Luft, welche die Gesundheit der Menschen und die ökologische Vielfalt gefährden.

Wo Landwirtschaft betrieben wird, sehen Wiesen teilweise aus wie Golfplätze, heisst es im Jahresbericht Ostluft zur Luftqualität in der Ostschweiz. Bunte Wiesenblumen würden immer seltener. In den Wäldern seien viele Bäume weniger widerstandsfähig.

Grund sind mit Stickstoff überdüngte Böden. Die intensive Tierhaltung produziere rund zwei Drittel des Stickstoffs, der zur Überdüngung führe, heisst es im Jahresbericht weiter. Mist und Gülle enthielten viel stickstoffhaltigen Ammoniak, welcher in die Luft entweicht.

Landwirtschaft gefordert

In derart überdüngten Gebieten wachsen dann jene Pflanzen besonders schnell, die Stickstoff mögen. Damit verdrängen sie die anderen Pflanzen, die an eine nährstoffarme Umgebung angepasst sind. Von dieser Entwicklung betroffen sind unter anderem die Moore Bannriet in Altstätten und das Robenhuser Riet am Pfäffikersee.

Bis zu 40 Prozent des Ammoniaks in der Luft könnten verhindert werden. Dafür müssten die Landwirte, welche 90 Prozent der Ammoniak-Emissionen verursachen, eine Reihe von Massnahmen bei der Tierhaltung und beim Lagern sowie Ausbringen der Gülle konsequent anwenden, heisst es weiter. In der Ostschweiz haben die Ammoniak-Werte kaum abgenommen.
Beim Feinstaub überschritt zum ersten Mal keine einzige Messstation in der Ostschweiz den erlaubten Jahresgrenzwert. Einerseits spielte das Wetter mit, andererseits zahlt es sich langsam aus, dass immer mehr unternommen wird, damit Quellen wie Holzheizungen weniger Feinstaub produzieren.

Der Jahresmittel-Grenzwert für Stickstoffdioxid von 30 Mikrogramm pro Kubikmeter wurde an verkehrsbelasteten Standorten überschritten. Dazu gehören die Rosengartenstrasse und die Schimmelstrasse in Zürich, der Balsberg in Opfikon, aber auch die Stampfenbachstrasse und der Blumenbergplatz in St.Gallen, die Rudenzburgstrasse in Wil und die A13 in Chur. (sda)
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Wenn sich Gewalt ihren Bann bricht, sind alle gefordert - Beteiligte, Arbeitgeber, und oftmals auch Richter.
Kanton Thurgau: 28.06.2017, 06:31

Rote Köpfe und blaue Augen

Ein Mitarbeiter der Ernst Fischer AG wird am Arbeitsplatz handgreiflich gegen eine ...
Manch einer kommt von weit her und ist noch nicht mit den Gepflogenheiten vom Sittertobel vertraut.
Ostschweiz: 28.06.2017, 10:56

Liebe Nicht-Ostschweizer, das muss man über das OASG wissen!

Wer in der Ostschweiz aufgewachsen ist, hat das Open Air St.Gallen schon mit der Muttermilch ...
Im Gegensatz zu vielen anderen Festivals darf man im Sittertobel noch grillieren. Doch auch sonst bleiben kaum Wünsche offen.
Ostschweiz: 28.06.2017, 14:40

Open Air: Es muss nicht immer vom eigenen Grill sein

Wer am Open Air lange feiern will, muss sich stärken.
Der Absender «Kantonspolizei» sei eine Fälschung, warnt die Polizei.
Unfälle & Verbrechen: 28.06.2017, 15:54

St.Galler Polizei warnt vor gefälschten E-Mails

Die St.Galler Kantonspolizei warnt vor gefälschten E-Mails, die im Umlauf sind.
Der Rettungsdienst sowie ein Notarzt seien rasch vor Ort gewesen und hätten den 15-Jährigen reanimiert. Anschliessend ist er ins Spital geflogen worden.
Unfälle & Verbrechen: 28.06.2017, 18:22

15-Jähriger ertrinkt beinahe im Seerhein

Ein 15-jähriger ist am Mittwoch nach einem Badeunfall in Tägerwilen mit der Rega ins Spital ...
In diesem Bild ist ein Hinweis enthalten, der bei unserem Quiz von Nutzen sein könnte.
Ostschweiz: 28.06.2017, 16:33

Open Air: Wie gut kennen Sie Ihr Lieblingsfestival?

Alter Schlamm-Hase oder Neuling? Bereits zum 41. Mal findet dieses Wochenende das Open Air ...
Dieses Jahr wird es mehr Regentropfen als Sonnenstrahlen geben.
Ostschweiz: 26.06.2017, 13:46

Sonnencreme oder Gummistiefel? - So wird das Open-Air-Wetter

Gewitter, kalt und Sonnenschein: Am diesjährigen Open Air St.Gallen ist von allem etwas dabei.
Fabian Füger in seiner Bäckerei.
Rorschach: 27.06.2017, 10:49

Steinacher Beck holt nationalen Preis

Der junge Bäcker-Konditor Fabian Füger ist mit der nationalen Branchenauszeichnung "Bäckerkrone" ...
Matthias Glarner muss nach dem Unfall zuerst zur Ruhe kommen.
Schwingen: 28.06.2017, 14:38

Schwingerkönig mit Glück im Unglück

Am Tag nach seinem schweren Unfall mit dem Sturz von der Gondel äussert sich Schwingerkönig ...
Die Verhafteten wurden der Kantonspolizei Thurgau übergeben.
Unfälle & Verbrechen: 28.06.2017, 13:40

Fingerabdrücke überführen Mazedonier

Am Sonntag haben Grenzwächter in Tägerwilen einen Mann festgenommen.
Zur klassischen Ansicht wechseln