Bund bremst SOB bei automatischen Zügen aus

  • Der Bund ist der Ansicht, dass in der Schweiz ein einheitlicher Standard in Sachen selbstfahrende Züge entwickelt werden soll.
    Der Bund ist der Ansicht, dass in der Schweiz ein einheitlicher Standard in Sachen selbstfahrende Züge entwickelt werden soll. (KEYSTONE)
15.06.2017 | 22:38

PILOTPROJEKT ⋅ Die Südostbahn AG (SOB) will automatisch fahrende Züge ausprobieren. Beim Bundesamt für Verkehr ist ein Gesuch für die Finanzierung der Ausschreibung eingereicht worden. Jetzt werden aber die Pläne der SOB vom Bundesamt für Verkehr (BAV) durchkreuzt.

«Das BAV ist der Ansicht, dass in der Schweiz ein einheitlicher Standard entwickelt werden soll. Darum sollen die Bahnunternehmen zusammen mit der Industrie einen Bericht erstellen», sagte BAV-Sprecher Gregor Saladin gestern gegenüber der Sendung «Schweiz aktuell» von SRF. Erst anschliessend würde dann über einzelne Gesuche entschieden.

Bei der SOB wird der Entscheid des Bundesamts bedauert. Trotzdem sei das Pilotprojekt noch nicht gestorben. Für Markus Bart, Leiter Infrastruktur bei der SOB, ist der Entscheid gemäss SRF eine Art Moratorium. «Das BAV will sich einen Gesamtüberblick verschaffen, weil die Branche miteinander eine Lösung erarbeiten möchte. Das Projekt der SOB ist ein Teil davon.» Man werde zusammen mit den SBB und BLS in einer Arbeitsgruppe am Thema weiterarbeiten.

In einem ersten Schritt soll bei der SOB das Personal durch Assistenzsysteme unterstützt und entlastet werden, wie das Bahnunternehmen gestern in einem Communiqué mitteilte. In den Endbahnhöfen ergäben sich höhere Streckenkapazitäten und schnellere Wendezeiten. Weiter werde die Pünktlichkeit verbessert.

Ob und wann es dereinst Züge geben werde, bei denen das Lokomotivpersonal nicht mehr im Führerstand sitze, sei offen. Die SOB will die Versuche mit dem bestehenden Fahrmaterial auf der heutigen Infrastruktur durchführen. Erste Testfahrten waren für 2019 geplant. Ab 2020 sollte das System kommerziell genutzt werden. (sda/dwi)
Kommentare
Kommentar zu: Bund bremst SOB bei automatischen Zügen aus
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 16.06.2017 08:22 | von Ulrich Wälte-Bürgi

Da will doch der Bund seine SBB schützen, weil sie bei der Innovation noch nicht so weit ist.

antworten
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was wird am 31.12 jeden Jahres gefeiert??
 

Meistgelesen

Die Migros Neumarkt hat drei bediente Kassen abgeschafft. Dafür wurde das Self-Scanning ausgebaut.
St.Gallen: 18.10.2017, 11:45

Kritik an Self-Scanning: "Und den Kassierinnen wird dann wohl gekündigt?"

Mehr Self-Scanning und weniger bediente Kassen in der Migros Neumarkt in St.Gallen: Diese ...
Ab und an kommt es nach Fouls zu Gerichtsprozessen - so im Fall des Wil-Goalies.
Kanton St.Gallen: 18.10.2017, 14:43

"Krass die Regeln verletzt": Goalie des FC Wil nach Foul verurteilt

Ein Goalie aus der Breitensportabteilung des FC Wil stand am Mittwoch wegen eines Fouls vor ...
Die Rundfunkgebühren betragen 2019 365 Franken für jeden Haushalt - egal, ob er ein Empfangsgerät besitzt.
Schweiz: 18.10.2017, 13:05

Der Bundesrat senkt die Empfangsgebühren auf 365 Franken - dafür müssen alle zahlen

365 Franken im Jahr oder ein Franken pro Tag: Diese Empfangsgebühr für Radio und Fernsehen ...
Ein Torhüter der Breitensportabteilung des FC Wil ist am Mittwoch vom Kreisgericht Wil wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. (AP Photo/Thomas Kienzle, File/Symbolbild)
Region Wil: 18.10.2017, 16:37

"Dieses Urteil hat eine nachhaltige Wirkung für alle Hobbyfussballer"

"Nun muss man als Breitensportler jederzeit damit rechnen, dass es nach einem gröberen Foul zu ...
Bei diesem Unfall entstanden Zehntausende Franken Blechschaden.
Unfälle & Verbrechen: 18.10.2017, 11:33

Beim Überholen in Traktor gekracht

Eine Autofahrerin ist am Mittwochmorgen in Oberneunforn bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt ...
Wo bis vor kurzem drei bediente Kassen standen, wurde in der Migros Neumarkt ein dritter Eingang geschaffen.
St.Gallen: 18.10.2017, 06:36

Migros ersetzt weitere Kassen im St.Galler Neumarkt durch Selbstbedienung

Die Migros Neumarkt hat im Bleicheli einen neuen Eingang geschaffen.
Einen Franken pro Tag - soviel müssen die Haushalte ab 2019 an Radio- und TV-Gebühren bezahlen.
Schweiz: 18.10.2017, 19:42

Leuthards Coup hilft der SRG

"Die SRG muss nun aufzeigen, wozu sie 1,2 Milliarden an Gebührengeldern braucht", schreibt ...
Paarungszeit und Balzverhalten setzen bei den Reptilien in freier Wildbahn durch Vibrationen des Bodens ein.
Schauplatz Ostschweiz: 18.10.2017, 05:21

Walter-Zoo: Handgranaten-Lärm macht Krokodile scharf

In der Nähe des Walter-Zoos übt das Militär. Den Tieren macht das offenbar nichts aus.
Im thurgauischen Mattwil hatte der Mann einen Reitstall gemietet - Geld dafür sah die Vermieterin immer weniger.
Kanton Thurgau: 18.10.2017, 13:47

Verteidiger des Reitstall-Betrügers: "Ein Telefonat hätte genügt"

Der hochverschuldete Reitstallbetreiber soll vor Gericht vom Betrugsvorwurf freigesprochen werden.
In diesem Haus an der Neugasse in Bazenheid kam es zum Streit.
Kanton St.Gallen: 18.10.2017, 09:17

Bruder getötet: Täter ist in der Klinik

Der 28-jährige Schweizer, der am Montagnachmittag in Bazenheid seinen Bruder mit einem Messer ...
Zur klassischen Ansicht wechseln