HERISAU

Wechsel in der Inneren Medizin

Martin Koester heisst der neue Leitende Arzt Gastroenterologie im Spital Herisau. Er tritt die Nachfolge von Peter Staub an.
13.02.2018 | 05:18

Die Geschäftsleitung des Spitalverbundes Appenzell Ausserrhoden (Svar) wählte gemäss einer Mitteilung Martin Koester zum neuen Leitenden Arzt Gastroenterologie des Spitals Herisau. Er ersetzt Peter Staub, der ab 1991 erfolgreich diesen Fachbereich aufgebaut hat. Koester übernahm die Gastroenterologie gestern und verstärkt somit ab sofort das Ärzteteam der Klinik für Innere Medizin unter der Leitung des Chefarztes Simon Ritter.

Martin Koester hat an den Universitäten in Kiel, Tübingen und Würzburg Humanmedizin studiert. Seine Zeit als Assistenz- und Oberarzt absolvierte er an verschiedenen Spitälern in Deutschland. Seine Kernkompetenz liegt im Bereich der Gastroenterologie. Diese befasst sich mit der Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der Organe Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Koester habe «profunde Kompetenzen und langjährige Erfahrung in diesem wichtigen Gebiet der Inneren Medizin», heisst es in der Mitteilung weiter. (pd)

Leserkommentare
Weitere Artikel