WALD

Lehrlinge begeistern Besucher

Die alljährliche Freizeitarbeiten-Ausstellung fand am vergangenen Wochenende in Wald statt. Knapp 200 Appenzeller Lernende stellten ihre Werke aus. Dieses Jahr wurde der Schreinerwettbewerb veranstaltet.
16.04.2018 | 05:17
Carmen Pagitz

Carmen Pagitz

carmen.pagitz@appenzellerzeitung.ch

Am Wochenende wurde in Wald gestaunt und bewundert. Die einzigartige Freizeitarbeiten-Ausstellung fand in der Mehrzweckanlage in Wald statt. Die Ausstellung ist für Lernende bestimmt, welche entweder wohnhaft im Appenzellerland sind oder ihren Lehrsitz dort haben. Die Werke, die ausgestellt werden, sind vom Berufsnachwuchs in der Freizeit erstellt worden. Auch dieses Jahr waren viele Schreiner, Zimmermänner und Metallbauer vertreten. Von Möbelstücken, wie Betten, Schränke, und Tische, bis über restaurierte Traktoren, Pfadschlittenschaufeln und bepflanzte Blumenbeete war für jeden etwas dabei. Eine Lehrlingsgruppe der «Erlebnis Waldegg» in Teufen kreierten ein Flugzeug, in welchem man das volle Flugzeug-Programm geniessen konnte. Die Lehrlinge verpflegten die Passagiere der «Air Waldegg» mit Köstlichkeiten.

Züst und Städler gewinnen Schreinerwettbewerb

Dieses Jahr nahmen knapp 200 Lehrlinge an der Ausstellung teil. Nebst Faszination und Lernwille für den jeweiligen Lehrgang, war auch der Mitmachpreis, welcher jedes Jahr eine Überraschung ist, ein motivierender Aspekt. Dieses Jahr fand der Schreinerwettbewerb wieder statt. Die Preisverleihung ging am Samstag 16 Uhr über die Bühne. Zu gewinnen gab es für den ersten Platz 1000 Franken, für den Zweitrangigen 800 Franken und für den dritten Platz 600 Franken. Mitgemacht haben insgesamt 33 Schreinerlehrlinge. Unterteilt wurden sie in zwei Kategorien: erstes und zweites Lehrjahr und drittes und viertes Lehrjahr. In der Kategorie erstes und zweites Lehrjahr erzielte der 17-jährige Nicolas Züst aus Walzenhausen den ersten Platz. Er kreierte eine Kommode.

In der Kategorie drittes und viertes Lehrjahr gewann der 18-jährige Christian Städler aus Appenzell. Er ist im dritten Lehrjahr. Auch er baute eine Kommode. «Ich stelle hier aus, weil man durch eine Freizeitarbeit zusätzlich lernt und die Möbelstücke Zuhause gut gebrauchen kann», sagt Christian Städler. Er erzählt, dass sein Chef es gerne sieht, wenn die Lehrlinge bei der Ausstellung mitmachen. Es sei eine gute Übung für Lehrlinge und ebenfalls gute Werbung für den Betrieb. Ein weiterer Teilnehmer des Schreinerwettbewerbs war Jann Saxer aus Heiden. Er baute ein Balance-Board. Lachend erzählt er, dass sein Werk oft mit einer Obstschale verwechselt werde. Seiner Meinung nach sollte man in der Lehre sicher ein Mal bei einer Freizeitarbeiten Ausstellung mitmachen. Ausgestellt wurden unter anderem sehr grosse Werke, welche schwierig zum Transportieren sind. Die Kommission stellt einen Stapler zu Verfügung, um die Werke auf die Transportfahrzeuge zu laden. Für den Transport sind die Lehrlinge selbst zuständig.

Hinweis

Mehr Bilder zur Freizeitarbeiten Ausstellung gibt es auf: www.­appenzellerzeitung.ch

Weitere Artikel