Im «Badi-Turm» wird kreativer gekocht

13.04.2018 | 05:18

Heiden Nach dem Foodtruck namens Geschmacksträger und dem Geschmackslokal in St. Gallen folgt jetzt der dritte Streich von Fabian Devos und Christian Böni. Die beiden Jungunternehmer führen ab dieser Saison zusätzlich das Restaurant im Schwimmbad Heiden unter dem Namen «Badi-Turm». Die Betreibergenossenschaft und die Gemeinde seien auf sie zugekommen und hätten angefragt, ob Interesse an einer Pachtübernahme bestünde, sagt Fabian Devos. Der Entscheid dafür sei ihnen leicht gefallen. «Die architektonisch schön gestaltete Badi gefällt uns sehr gut und als gebürtige Heidler sind wir selber öfter hier anzutreffen.»

Alles einen Tic kreativer

Es gehöre zu den Vorgaben, dass das klassische Badi-Food wie Pommesfrites, Chicken Nuggets, Bratwurst oder Fitnessteller angeboten werde. «Abgesehen davon dürfen wir uns frei bewegen, was das Speisenangebot betrifft», sagt Fabian Devos. Er könnte sich vorstellen, dass sie einen etwas spezielleren Hamburger und auch ein besonderes Fischgericht anbieten werden. «Auch Pommes kann man ja mit einem kreativeren Gewürz servieren, als sie einfach nur zu salzen.» Neben dem Badirestaurant führen die beiden noch den Kiosk mit Glace und Schleckwaren für die Kinder.

Weitere Diversifikation geplant

Den Kochlöffel werden die beiden gelernten Köche in Heiden nicht selber schwingen. Sie haben jemanden angestellt, der das Tagesgeschäft managt. Gleichwohl sei jeden Tag einer von ihnen in der Badi anzutreffen, sagt Fabian Devos. «Voraussichtlich wird dies eher Christian sein, der in Heiden wohnt.» Er selber werde sich vermehrt um das Restaurant in der Stadt St. Gallen kümmern. Weil das Catering sehr gut laufe, habe man den Mitarbeiterbestand ohnehin aufgestockt.

Das Schwimmbadrestaurant kann auch ohne Badieintritt besucht werden. Fabian Devos und Christian Böni rechnen damit, dass vermehrt Berufstätige über Mittag etwas essen kommen. Die grosse Dachterrasse mit Lounge eignet sich für Firmenapéros oder andere Anlässe. Auch Caterings könnten von hier aus geliefert werden, sagt Devos. «Damit machen wir uns ein Stück weit unabhängig vom Wetter.»

Die Saisoneröffnung ist auf den 10. Mai vorgesehen. (ker)

Weitere Artikel