• Die Wildtierkamera zeigt hinter den Schafen deutlich die Scheinwerfer eines Autos auf der Zufahrtstrasse.
    Die Wildtierkamera zeigt hinter den Schafen deutlich die Scheinwerfer eines Autos auf der Zufahrtstrasse. (Bild: PD)
19.04.2017 | 07:05

Nur noch ein Jungschaf übrig


SALMSACH ⋅ Richard Neururer ist vom Unglück verfolgt. An Karfreitag ist ihm ein Lämmlein abhanden gekommen. Nachdem er ein paar Tage zuvor schon eines auf mysteriöse Weise verloren hatte.

Markus Schoch

Markus Schoch

markus.schoch@thurgauerzeitung.ch

Richard Neururer ist ein gesprächiger Mann. Doch im Moment ist ihm nicht mehr nach Reden zumute. «Es war eine schlechte Karwoche für mich», sagt er mit belegter Stimme.

Zuerst fand er am Montag ein totes Lämmlein bei sich im Stall in der Salmsacher Bucht. Und zwar ohne Schwanz. Die Polizei geht nach Abklärungen durch Experten von einem Wildriss aus. Konkret soll ein Marder dem zehn Tage alten Schaf den Tod gebracht haben. Neururer will es nicht recht glauben. Und mit seinen Zweifeln ist er nicht allein. Vor wenigen Tagen habe er mit einem Schafhalter aus dem Toggenburg geredet, dem genau das Gleiche passiert sei. Und der sage: Das könne kein Tier gewesen sein. Er habe seine Schafe sogar mit einem Elektrozaun geschützt. Auch andere würden die offizielle Version hinterfragen, sagt Neururer.

Kamera zeigt ein Auto

Dass Menschen ihre Hand im Spiel gehabt haben, hält auch der 87-Jährige durchaus für möglich. Denn an Karfreitag verlor er ein zweites Lämmlein. Die genauen Umstände sind zwar ungeklärt. Neururer geht aber von Diebstahl aus, den er bei der Polizei angezeigt hat. Sein Verdacht ist nicht unbegründet. Denn in der Zwischenzeit war bei ihm eine Wildtierkamera installiert worden, die an Bewegungssensoren gekoppelt ist und Indizien für seine Theorie liefert. Auf einem ersten Bild kurz vor Mitternacht sind die Schafe eng beieinander zu erkennen ebenso wie im Hintergrund die Lichter eines Autos auf der Zufahrtstrasse. Auf den nächsten Bildern 20 Minuten später ist nur noch eines der beiden Lämmlein zu sehen. Das andere scheint bewusst aus dem Bereich der Fotofalle in einen toten Winkel getrieben worden zu sein. Das fehlende Jungschaf bemerkte Neururer am nächsten Morgen, als er die Tiere füttern wollte.

Kommt hinzu: Es ist nicht der erste Karfreitag, an dem der Romanshorner ein Schaf verloren hat. Im letzten Jahr starb eines, nachdem ihm der Kopf abgetrennt worden war. Und davor kam schon einmal ein Lämmlein ums Leben. Neururer will nicht mehr ausschliessen, dass seine Tiere Opfer eines Okkultisten geworden sind.

Das letzte der Lammdrillinge sperrt Rudolf Neururer in der Nacht mit der Mutter im Stall ein. Auch wenn sich der Schafhalter bewusst ist, dass dieser möglicherweise nicht viel Schutz bietet. Aber mehr machen könne er im Moment nicht.

Warum gerade er beziehungsweise seine Schafe Zielscheibe eines Unbekannten sein sollten, kann sich Neururer nicht erklären. «Ich habe keine Feinde, und die Tiere haben es so gut bei mir.»

Kommentare
Kommentar zu: Nur noch ein Jungschaf übrig
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 19.04.2017 10:15 | von GeorgRitter

"Das fehlende Jungschaf bemerkte Neururer am nächsten Morgen, als er die Tiere füttern wollte." - Liebe Redaktion, schreiben Sie bitte logisch. Der Bauer hat nicht "das Jungschaf bemerkt"; er hat bemerkt, dass ein Jungschaf fehlt.

antworten
Kommentar zu: Nur noch ein Jungschaf übrig
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 19.04.2017 11:18 | von sCHNURLI2

Den Bericht der die Redaktion angeht der wird Veröffentlicht und der meinige nicht. Die Wahrheit Verträgt halt nicht jeder. Schade

antworten
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Zur Bergung musste ein Spezialkran aufgeboten werden.
Unfälle & Verbrechen: 26.04.2017, 06:56

Lastwagen war viel zu schwer

Zwischen St.Margrethen und Rheineck blockierte am Mittwochmorgen ein Lastwagen eine Fahrbahn auf ...
Der Basler Jurist Bernhard Heusler soll der Wunschkandidat von Dölf Früh sein.
FC St.Gallen: 26.04.2017, 06:03

Früh will Heusler

Weil Dölf Früh im Mai gesundheitsbedingt zurücktritt, braucht der FC St.Gallen einen neuen ...
Fühlt sich geehrt, dass Dölf Früh ihn als Nachfolger will: FC-Basel-Präsident Bernhard Heusler.
FC St.Gallen: 26.04.2017, 14:57

FCSG-Präsidium: Aufregung um Heusler

Am Mittwoch ist publik geworden, dass sich Dölf Früh den scheidenden FC-Basel-Präsidenten ...
In der Kirche Vogelherd in Wittenbach werden sich nach der Freistellung des Pfarrers bis auf weiteres verschiedene Pfarrer von Evangelisch Tablat mit Predigen abwechseln.
Region St.Gallen: 25.04.2017, 18:40

Pfarrer freigestellt, um ihn zu schützen

Mit viel Elan und neuen Ideen: So wirkt Daniel Kiefer seit zwei Jahren als Pfarrer.
Die Freunde des Schiesssports können in der Schweiz auf eine starke Lobby zählen.
Schweiz Import: 26.04.2017, 12:57

Schützen rüsten zum Kampf

Die EU hat ihr Waffenrecht verschärft. Die Schweiz muss die neuen Regeln übernehmen, will sie ...
Alles Dunkel in der St.Galler Yendi-Filiale im Neumarkt. Kleider können hier vorerst nicht mehr gekauft werden.
Wirtschaft Ostschweiz: 26.04.2017, 18:22

Lichter löschen für Ostschweizer Yendi-Filialen

Das Freiburger Modehaus Yendi hat vor rund zwei Wochen Konkurs angemeldet.
Mitten auf der Autobahn ging das Benzin aus: Doch das Auto neu zu starten ging gründlich schief.
Unfälle & Verbrechen: 26.04.2017, 11:57

Während voller Fahrt plötzlich ohne Benzin

Am Dienstag, um 18.30 Uhr, ist ein 28-Jähriger mit seinem Auto auf der Autobahn A13, ...
St.Galler Kantonsangestellte demonstrieren für die 200-Millionen-Einlage in die Pensionskasse.
Kanton St.Gallen: 26.04.2017, 09:41

"Das Parlament betreibt eine Hinhaltetaktik"

Die Entscheidung über die Einmaleinlage in die St.Galler Pensionskasse ist vom Kantonsparlament ...
Hat FCSG-Coach Joe Zinnbauer noch Rückhald in der Mannschaft?
FC St.Gallen: 26.04.2017, 16:38

Kann man gegen den Trainer spielen?

Die ketzerischen Fragen mögen nach dem jüngsten Absturz des FC St.
Die St.Galler Kantonspolizei hat Hinweise zu den Böllerwerfern erhalten (Symbolbild).
Kanton St.Gallen: 26.04.2017, 08:30

Böllerwürfe: Sachschaden beträgt rund 3000 Franken

Nach den Böllerwürfen auf ein Postauto und einen Stadtbus am Rande der Offa sucht die Polizei ...
Zur klassischen Ansicht wechseln