Nur noch ein Jungschaf übrig

  • Die Wildtierkamera zeigt hinter den Schafen deutlich die Scheinwerfer eines Autos auf der Zufahrtstrasse.
    Die Wildtierkamera zeigt hinter den Schafen deutlich die Scheinwerfer eines Autos auf der Zufahrtstrasse. (Bild: PD)
19.04.2017 | 07:05

SALMSACH ⋅ Richard Neururer ist vom Unglück verfolgt. An Karfreitag ist ihm ein Lämmlein abhanden gekommen. Nachdem er ein paar Tage zuvor schon eines auf mysteriöse Weise verloren hatte.

Markus Schoch

Markus Schoch

markus.schoch@thurgauerzeitung.ch

Richard Neururer ist ein gesprächiger Mann. Doch im Moment ist ihm nicht mehr nach Reden zumute. «Es war eine schlechte Karwoche für mich», sagt er mit belegter Stimme.

Zuerst fand er am Montag ein totes Lämmlein bei sich im Stall in der Salmsacher Bucht. Und zwar ohne Schwanz. Die Polizei geht nach Abklärungen durch Experten von einem Wildriss aus. Konkret soll ein Marder dem zehn Tage alten Schaf den Tod gebracht haben. Neururer will es nicht recht glauben. Und mit seinen Zweifeln ist er nicht allein. Vor wenigen Tagen habe er mit einem Schafhalter aus dem Toggenburg geredet, dem genau das Gleiche passiert sei. Und der sage: Das könne kein Tier gewesen sein. Er habe seine Schafe sogar mit einem Elektrozaun geschützt. Auch andere würden die offizielle Version hinterfragen, sagt Neururer.

Kamera zeigt ein Auto

Dass Menschen ihre Hand im Spiel gehabt haben, hält auch der 87-Jährige durchaus für möglich. Denn an Karfreitag verlor er ein zweites Lämmlein. Die genauen Umstände sind zwar ungeklärt. Neururer geht aber von Diebstahl aus, den er bei der Polizei angezeigt hat. Sein Verdacht ist nicht unbegründet. Denn in der Zwischenzeit war bei ihm eine Wildtierkamera installiert worden, die an Bewegungssensoren gekoppelt ist und Indizien für seine Theorie liefert. Auf einem ersten Bild kurz vor Mitternacht sind die Schafe eng beieinander zu erkennen ebenso wie im Hintergrund die Lichter eines Autos auf der Zufahrtstrasse. Auf den nächsten Bildern 20 Minuten später ist nur noch eines der beiden Lämmlein zu sehen. Das andere scheint bewusst aus dem Bereich der Fotofalle in einen toten Winkel getrieben worden zu sein. Das fehlende Jungschaf bemerkte Neururer am nächsten Morgen, als er die Tiere füttern wollte.

Kommt hinzu: Es ist nicht der erste Karfreitag, an dem der Romanshorner ein Schaf verloren hat. Im letzten Jahr starb eines, nachdem ihm der Kopf abgetrennt worden war. Und davor kam schon einmal ein Lämmlein ums Leben. Neururer will nicht mehr ausschliessen, dass seine Tiere Opfer eines Okkultisten geworden sind.

Das letzte der Lammdrillinge sperrt Rudolf Neururer in der Nacht mit der Mutter im Stall ein. Auch wenn sich der Schafhalter bewusst ist, dass dieser möglicherweise nicht viel Schutz bietet. Aber mehr machen könne er im Moment nicht.

Warum gerade er beziehungsweise seine Schafe Zielscheibe eines Unbekannten sein sollten, kann sich Neururer nicht erklären. «Ich habe keine Feinde, und die Tiere haben es so gut bei mir.»

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist kein Tier: Maus, Haus, Laus?
 

Meistgelesen

Sinnbild für den Wandel in St.Gallen: Unter Joe Zinnbauer spielte Mario Mutsch keine Rolle mehr - nach dem GC-Match wurde er vom Espenblock gefeiert.
Gegentribüne: 23.05.2017, 14:42

Die Zinnbauer-Verweigerer sind zurück

St.Gallen – Grasshoppers: Das war weit mehr als nur ein Testspiel im Hinblick auf die nächste ...
Die Rodelbahn am Kronberg war schon mehrfach Schauplatz von Unfällen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 17:12

Zwei Verletzte bei Unfall auf Rodelbahn am Kronberg

Bei einem Zusammenstoss zweier Bobs auf der Rodelbahn am Kronberg sind am Dienstagmittag zwei ...
Sieben Mal verkörperte Roger Moore den Geheimagenten James Bond - mehr als jeder andere Schauspieler.
Kultur: 23.05.2017, 15:23

Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Der 89-jährige britische Schauspieler Sir Roger Moore ist tot.
In Manchester herrscht Fassungslosigkeit nach der Terrorattacke.
International: 23.05.2017, 13:21

"Völlig aufgelöste Kinder, totales Chaos"

Ein Selbstmordattentäter hat nach einem Konzert von Ariana Grande in Manchester eine Bombe ...
Im Unterwerk in Mörschwil kam es zu einem Brand, der den Stromausfall auslöste.
Ostschweiz: 23.05.2017, 08:51

Kalter Morgenkafi für die Ostschweiz

Im Unterwerk in Mörschwil kam es am frühen Dienstagmorgen zu einem technischen Defekt mit Brand, ...
Die Frauenfelderin Christine Aus der Au ist  Präsidentin des Deutschen Kirchentags.
Kanton Thurgau: 23.05.2017, 18:05

Frauenfelderin trifft Merkel und Obama

An Auffahrt beginnt in Berlin der Deutsche Evangelische Kirchentag.
Vor dem Bahnhof Romanshorn wurden zwei Männer verbal belästigt und dann später tätlich angegriffen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 11:41

Zwei Männer bei Streit am Bahnhof verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurden am Sonntagabend in Romanshorn ...
Die Feuerwehr musste den Fahrer aus der Führerkabine befreien.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 18:19

Lastwagen fährt in Muldenkipper: Ein Verletzter

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahnausfahrt St.Margrethen ist am Dienstagnachmittag der ...
Kritisiert eine zu starke Einmischung von Klerikern in die Politik: der Churer Bischof Vitus Huonder, hier auf dem Hof in Chur.
Schweiz: 23.05.2017, 13:42

Bischof Vitus Huonder geisselt Polit-Kleriker

Einige Amtsträger hätten die Kirche für tagespolitische Anliegen missbraucht – und damit ...
Die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) kam bei einem Busunglück im französischen Jura mit zwei Helikoptern zum Einsatz. (Bild: Rega)
Panorama: 23.05.2017, 19:52

Busunfall fordert sieben Schwerverletzte

Ein Busunfall im französischen Jura unweit der Schweizer Grenze hat am Dienstag sieben ...
Zur klassischen Ansicht wechseln