• Die Feuerwehr Horn vermeldet einen unfreiwilligen Abgang in ihrem Kommando.
    Die Feuerwehr Horn vermeldet einen unfreiwilligen Abgang in ihrem Kommando. (Rudolf Hirtl (Symbolbild))
18.03.2017 | 09:08

Horner Feuerwehr-Kommandant hat in Kasse gelangt


ABGESETZT ⋅ Eklat bei der Feuerwehr Horn: Der bisherige Feuerwehr-Kommandant ist per sofort von seinem Amt freigestellt worden. Er hatte unrechtmässig Sold und Benzin bezogen.

Das teilt der Gemeinderat Horn in einem Communiqué mit. Die Feuerwehr wird neu von Willi Frischknecht kommandiert - er war bisher Vizekommandant.

Bei Rechnungskontrolle aufgeflogen
Der bisherige Kommandant stand seit 1990 bei der Feuerwehr Horn als Feuerwehrmann und Offizier sowie während 15 Jahren als Kommandant im Einsatz. "Er wurde gestern vom Gemeinderat von seinem Amt freigestellt, nachdem bei der Rechnungskontrolle finanzielle Unstimmigkeiten, namentlich erhöhte Treibstoffkosten sowie einzelne, unbegründete Soldauszahlungen festgestellt worden waren", schreibt die Gemeinde in ihrer Mitteilung.

"Mit grosser Reue entschuldigt"
Der bisherige Kommandant habe bestätigt, ungerechtfertigte Benzin- und Soldbezüge getätigt zu haben, hält der Gemeinderat weiter fest. Er habe sich "in aller Form sowie mit grosser Reue für diese in der Not erfolgten Verfehlungen" entschuldigt. Eine daraufhin zwischen ihm und der Gemeinde geschlossene Vereinbarung regelt gemäss der Mitteilung die vollständige Rückzahlung aller Ausstände sowie weitere Modalitäten.

Keine Anzeige
Aufgrund der Vorkommnisse sowie der getroffenen Vereinbarung sei der Gemeinde Horn - abgesehen von der administrativen Aufarbeitung des Vorfalls - kein finanzieller Schaden entstanden, heisst es weiter. Der Gemeinderat betrachtet eine Rüge sowie die unmittelbare Ablösung vom Kommando angesichts der langjährigen Tätigkeit des Mannes zugunsten der Feuerwehr und der Gemeinde Horn als angemessene Massnahmen. Auf die Einleitung weiterer rechtlicher Schritte werde wegen des sofortigen Eingeständnisses, der gezeigten Reue sowie der speziellen Umstände verzichtet.

Frischknecht übernimmt
Neuer Kommandant der Feuerwehr Horn ist Hauptmann Willi Frischknecht. Dem bisherigen Vizekommandanten wurde diese Aufgabe vom Gemeinderat übertragen. Er steht fortan rund 60 Feuerwehrangehörigen vor und ist für deren Ausbildung und Einsatz verantwortlich.

Der abgesetzte Feuerwehrkommandant will zur Affäre keine Stellung nehmen. "Es ist alles gesagt", erklärte er auf telefonische Anfrage. Bei der Gemeinde Horn wird für weitere Auskünfte auf Gemeindepräsident Thomas Fehr verwiesen. Dieser weilt derzeit aber im Ausland und war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. (dwa/jor)
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Gut??
 

Meistgelesen

Ermittler untersuchen die Spuren des Terroranschlags in der Nähe des britischen Parlaments. 5 Menschen starben bei dem Anschlag, mindestens 40 wurden teilweise schwer verletzt.
International: 22.03.2017, 16:10

Doppelanschlag erschüttert London

Bei dem Doppelanschlag am britischen Parlament in London sind nach jüngsten Angaben der Polizei ...
Die zwei Buchen und die Eiche waren für viele Anwohner des Quartiers mehr als nur eine hübsche Bepflanzung. Jetzt sind sie Geschichte.
Rorschach: 21.03.2017, 21:39

«Ich habe null Verständnis»

Weil sie Schatten auf sein Haus warfen, liess ein Steinacher drei Bäume im «Böllentretter» ...
Julia Samoilowa 2014 bei der Eröffnungszeremonie der Paralympics in Sotchi. Dieses Jahr hätte sie Russland am ESC in Kiew vertreten sollen. Aber weil sie - aus Sicht der Ukraine - illegal auf der Krim aufgetreten ist, wird ihr die Einreise in die Ukraine verweigert.
Kultur: 22.03.2017, 17:17

Russische Sängerin von ESC ausgeschlossen

Der Eurovision Song Contest (ESC) hat einen politischen Skandal: Wegen eines früheren Auftritts ...
Unfälle & Verbrechen: 22.03.2017, 11:53

Enkeltrickbetrügen knöpfen zwei Frauen grosse Beträge ab

Am Dienstag haben Enkeltrickbetrüger in Kreuzlingen und Bürglen grosse Geldbeträge erbeutet.
Christian Lohr wäre es lieber, Prozesse wie jener gegen das Heilbad Unterrechstein wären gar nicht erst nötig.
Ostschweiz: 22.03.2017, 13:34

"Nicht ungeschickt, schlicht daneben"

Das Ausserrhoder Kantonsgericht hat festgestellt, dass das Heilbad Unterrechstein Menschen mit ...
Ein umgekippter Wagen eines entgleisten Eurocity-Neigezugs. Sieben Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Ursache war zunächst noch unbekannt.
Panorama: 22.03.2017, 18:41

Zugsentgleisung fordert sieben Verletzte

Zwei Wagen eines Eurocity sind am Mittwoch bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern entgleist.
Der Wiler Imam Bekim Alimi vor der vor der Vollendung stehenden Moschee bei der Autobahn.
Stadt Wil: 22.03.2017, 20:47

Ein Halbmond für die Wiler Moschee

Auf der Kuppel des islamischen Begegnungszentrums im Wiler Südquartier wird ein Emblem installiert.
Die Post will Briefsendungen, deren Adresse nicht vollständig von den Sortiersystemen gelesen werden können, in Zukunft doch nicht in Vietnam verarbeiten lassen.
Wirtschaft: 22.03.2017, 17:22

Post stoppt Adressbearbeitung in Vietnam

Nach heftiger Kritik verzichtet die Schweizerische Post darauf, unstimmig adressierte Briefe in ...
Unfälle & Verbrechen: 22.03.2017, 15:24

Nach Ladendiebstahl zwei Georgier festgenommen

Am Dienstag, kurz vor 17 Uhr, hat die Kantonspolizei St.Gallen an der St.Gallerstrasse in Gossau ...
Seit 1. Januar haben bereits 24'000 Besucher ein Ticino Ticket ausgehändigt bekommen - es bietet freie Fahrt mit dem Öffentlichen Verkehr im gesamten Kanton.
Wirtschaft: 22.03.2017, 17:29

Erste Gäste profitieren vom "Ticino Ticket"

Seit dem 1. Januar dürfen Gäste von Hotels, Campingplätzen und Jugendherbergen den ÖV im Tessin ...
Zur klassischen Ansicht wechseln