Horner Feuerwehr-Kommandant hat in Kasse gelangt

  • Die Feuerwehr Horn vermeldet einen unfreiwilligen Abgang in ihrem Kommando.
    Die Feuerwehr Horn vermeldet einen unfreiwilligen Abgang in ihrem Kommando. (Rudolf Hirtl (Symbolbild))
18.03.2017 | 09:08

ABGESETZT ⋅ Eklat bei der Feuerwehr Horn: Der bisherige Feuerwehr-Kommandant ist per sofort von seinem Amt freigestellt worden. Er hatte unrechtmässig Sold und Benzin bezogen.

Das teilt der Gemeinderat Horn in einem Communiqué mit. Die Feuerwehr wird neu von Willi Frischknecht kommandiert - er war bisher Vizekommandant.

Bei Rechnungskontrolle aufgeflogen
Der bisherige Kommandant stand seit 1990 bei der Feuerwehr Horn als Feuerwehrmann und Offizier sowie während 15 Jahren als Kommandant im Einsatz. "Er wurde gestern vom Gemeinderat von seinem Amt freigestellt, nachdem bei der Rechnungskontrolle finanzielle Unstimmigkeiten, namentlich erhöhte Treibstoffkosten sowie einzelne, unbegründete Soldauszahlungen festgestellt worden waren", schreibt die Gemeinde in ihrer Mitteilung.

"Mit grosser Reue entschuldigt"
Der bisherige Kommandant habe bestätigt, ungerechtfertigte Benzin- und Soldbezüge getätigt zu haben, hält der Gemeinderat weiter fest. Er habe sich "in aller Form sowie mit grosser Reue für diese in der Not erfolgten Verfehlungen" entschuldigt. Eine daraufhin zwischen ihm und der Gemeinde geschlossene Vereinbarung regelt gemäss der Mitteilung die vollständige Rückzahlung aller Ausstände sowie weitere Modalitäten.

Keine Anzeige
Aufgrund der Vorkommnisse sowie der getroffenen Vereinbarung sei der Gemeinde Horn - abgesehen von der administrativen Aufarbeitung des Vorfalls - kein finanzieller Schaden entstanden, heisst es weiter. Der Gemeinderat betrachtet eine Rüge sowie die unmittelbare Ablösung vom Kommando angesichts der langjährigen Tätigkeit des Mannes zugunsten der Feuerwehr und der Gemeinde Horn als angemessene Massnahmen. Auf die Einleitung weiterer rechtlicher Schritte werde wegen des sofortigen Eingeständnisses, der gezeigten Reue sowie der speziellen Umstände verzichtet.

Frischknecht übernimmt
Neuer Kommandant der Feuerwehr Horn ist Hauptmann Willi Frischknecht. Dem bisherigen Vizekommandanten wurde diese Aufgabe vom Gemeinderat übertragen. Er steht fortan rund 60 Feuerwehrangehörigen vor und ist für deren Ausbildung und Einsatz verantwortlich.

Der abgesetzte Feuerwehrkommandant will zur Affäre keine Stellung nehmen. "Es ist alles gesagt", erklärte er auf telefonische Anfrage. Bei der Gemeinde Horn wird für weitere Auskünfte auf Gemeindepräsident Thomas Fehr verwiesen. Dieser weilt derzeit aber im Ausland und war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. (dwa/jor)
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Chester Bennington trat 2014 mit Linkin Park auch am Schweizer Greenfield Festival auf.
Kultur: 20.07.2017, 20:36

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Chester Bennington, der Sänger der amerikanischen Rockband Linkin Park, ist tot.
Der Unbekannte trug einen weissen Kapuzen-Pullover der Marke "Under Armour", schwarze Hosen und Schuhe sowie ebenfalls schwarze Handschuhe.
Unfälle & Verbrechen: 20.07.2017, 14:56

Polizei sucht Bankräuber von Wittenbach

Gegen 14 Uhr wurde in Wittenbach die Filiale der Bank Acrevis überfallen.
Nassim Ben Khalifa trug beim letzten Aufeinandertreffen zwischen Lausanne und St.Gallen noch blau-weiss.
Statistik: 20.07.2017, 17:54

Wer soll beim FCSG die Tore schiessen?

Am Samstag beginnt die neue Super-League-Saison. Für den FC St.Gallen geht es auf die Pontaise ...
Yanis Isenring ist Finalist des Elite-Model-Look-Wettbewerbs.
Kanton Thurgau: 20.07.2017, 20:01

Thurgauer taucht in die Welt der Models ein

Yanis Isenring steht im Finale des Elite Model Look Contest.
Die Sängerin Andrea Jürgens, die als Zehnjährige mit einem Scheidungslied berühmt wurde, ist am Donnerstag 50-jährig gestorben. (Archivbild 2016)
Kultur: 20.07.2017, 12:48

Ex-Kinderstar Andrea Jürgens gestorben

Andrea Jürgens gehörte zur Riege der grossen deutschen Schlagerstars.
Silvan Gönitzer gehört neu dem Profikader des FCSG an.
FC St.Gallen: 20.07.2017, 16:12

Silvan Gönitzer neu in der Profi-Mannschaft

Der FC St.Gallen zieht den 20-jährigen Silvan Gönitzer ins Profi-Kader nach.
Mineure freuen sich über den Durchstich am Ruckhaldetunnel.
Ostschweiz: 20.07.2017, 13:27

Im Video: Der Ruckhaldetunnel wächst zusammen

Nach gut einem Jahr Bauzeit wird im Ruckhaldetunnel der Durchstich gefeiert.
Der Keyboarder der Band "Johann Sebastian Bass" trug den Ring seiner verstorbenen Tante seit Jahren am Finger - bis zum Poolbar-Festival in Feldkirch.
Ostschweiz: 20.07.2017, 19:35

Verschwundener Fingerring: Happy-End für Pianisten

Die Geschichte um den verschwundenen Fingerring des Pianisten von Johann Sebastian Bass am ...
Unfälle & Verbrechen: 20.07.2017, 10:48

Mehrere Verkehrsteilnehmer angezeigt

Am Mittwoch hat die Stadtpolizei St.Gallen mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt.
An Bundesfeiern wird nach wie vor der Schweizerpsalm gesungen.
Schweiz: 20.07.2017, 21:32

Altbundesräte wollen neue Hymne

Die amtierende Landesregierung sieht keine Notwendigkeit für eine neue Landeshymne.
Zur klassischen Ansicht wechseln