Nummer zwei bei Uber geht verärgert

  • Jeff Jones war zum umstrittenen Fahrdienst-Vermittler gekommen, um den nach einer Reihe von Skandalen angeschlagenen Ruf wieder zu verbessern.
    Jeff Jones war zum umstrittenen Fahrdienst-Vermittler gekommen, um den nach einer Reihe von Skandalen angeschlagenen Ruf wieder zu verbessern. (ERIC RISBERG (AP))
  • Uber-CEO Travis Kalanick sieht sich mit einem weiteren Abgang in der Chefetage konfrontiert. (Archivbild)
    Uber-CEO Travis Kalanick sieht sich mit einem weiteren Abgang in der Chefetage konfrontiert. (Archivbild) (KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER)
20.03.2017 | 01:31

FAHRDIENSTE ⋅ Die Turbulenzen beim Fahrdienst-Vermittler Uber vertreiben einen Hoffnungsträger aus der Chefetage: Jeff Jones, die Nummer zwei hinter Chef Travis Kalanick, verlässt das Unternehmen nach weniger als einem Jahr.

Der Top-Manager Jones, der auf dem Posten eines Präsidenten unter anderem für die Entwicklung von Mitfahrangeboten zuständig war, zeigte sich zum Abgang verärgert. "Es ist klar, dass die Überzeugungen und Ansätze, die meine Karriere bestimmt haben, nicht vereinbar sind mit dem, was ich bei Uber gesehen und erlebt habe", erklärte Jones dem Tech-Blog "Recode" am Sonntag (Ortszeit).

Er kam vom US-Handelsgiganten Target, wo er Marketingchef war, zum umstrittenen Fahrdienst-Vermittler, um den nach einer Reihe von Skandalen angeschlagenen Ruf der wachstumsstarken einstigen Startup-Firma wieder zu verbessern. Uber nannte am Sonntag keine Gründe für Jones' Weggang.

Abgangs-Reigen setzt sich fort

Allerdings könnte eine Rolle gespielt haben, dass Uber in diesem Monat die Stelle eines Chief Operating Officers (COO) ausgeschrieben hatte, der das Unternehmen zusammen mit Vorstandschef Kalanick leiten soll. Jones war bisher für einige Aufgaben eines COO zuständig gewesen und galt Beobachtern als die Nummer zwei bei Uber hinter Kalanick. "Wir möchten Jeff für seine sechs Monate beim Unternehmen danken und wünschen ihm alles Gute", erklärte ein Firmensprecher.

Jones' Abgang setzt eine Reihe von Spitzenmanagern fort, die das Unternehmen verlassen haben. Im vergangenen Monat wurde der hochrangige Technik-Experte Amit Singhal nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung bei seinem früheren Arbeitgeber Google gebeten, Uber zu verlassen. In diesem Monat stiegen der für Produkte und Wachstum zuständige Vizepräsident Ed Baker und der leitende Sicherheitsexperte Charlie Miller aus.

Der frühere US-Justizminister Eric Holder geht in einer firmeninternen Untersuchung Vorwürfen einer früheren Mitarbeiterin nach, Uber lasse sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz zu.

Vorwurf des Technologie-Diebstahls

Die Google-Schwesterfirma Waymo wirft Uber in einer Klage den Einsatz von Technologie vor, die ein ehemaliger Mitarbeiter gestohlen habe. Eine ehemalige Software-Entwicklerin beschrieb eine von Frauen-Diskriminierung geprägte Unternehmenskultur. Und Kalanick selbst geriet in die Kritik nach einem auf Video aufgezeichneten Streit mit einem Uber-Fahrer. Danach kündigte er an, einen Top-Manager für das Tagesgeschäft zu suchen.

Uber, ein Vermittler von Fahrdienstleistungen in Privatwagen, gilt in Geschäftsdingen als rücksichtslos und aggressiv. Seit seinem Start in Europa vor fünf Jahren läuft das traditionelle Taxi-Gewerbe in mehreren Ländern Sturm gegen die neue Konkurrenz, die zahlreichen Ländern mit juristischen Hindernissen zu kämpfen hat. (sda/reu/dpa)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist kein Tier: Maus, Haus, Laus?
 

Meistgelesen

Die Rodelbahn am Kronberg war schon mehrfach Schauplatz von Unfällen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 17:12

Zwei Verletzte bei Unfall auf Rodelbahn am Kronberg

Bei einem Zusammenstoss zweier Bobs auf der Rodelbahn am Kronberg sind am Dienstagmittag zwei ...
In Bielefeld hat Jeff Saibene sein Meisterstück abgeliefert. Sein Marktwert steigt.
Fussball: 24.05.2017, 05:18

Der Graf von Bielefeld

In nur acht Wochen hat sich Jeff Saibene in Bielefeld zum gefeierten und besungenen Trainer ...
Präsidentenwechsel bei der CVP-Stadtpartei: Michael Hugentobler (links) übergibt an Raphael Widmer.
St.Gallen Aufschlag: 23.05.2017, 21:42

Hugentobler nimmt sich aus dem Rennen

An der gestrigen Hauptversammlung der CVP Stadt St.
Sinnbild für den Wandel in St.Gallen: Unter Joe Zinnbauer spielte Mario Mutsch keine Rolle mehr - nach dem GC-Match wurde er vom Espenblock gefeiert.
Gegentribüne: 23.05.2017, 14:42

Die Zinnbauer-Verweigerer sind zurück

St.Gallen – Grasshoppers: Das war weit mehr als nur ein Testspiel im Hinblick auf die nächste ...
Bewaffnete Polizisten in Manchester
International: 24.05.2017, 05:18

Drei weitere Festnahmen in Manchester

Die Polizei in Manchester sucht nach dem Anschlag vom Dienstag mit mindestens 22 Toten nach ...
Der Wolf M75 ist nun auch in Appenzell Ausserrhoden nicht mehr sicher. (Symbolbild)
Ausserrhoden: 24.05.2017, 09:39

Appenzell Ausserrhoden gibt Wolf M75 zum Abschuss frei

Wie die Kantone Graubünden, Tessin und St.Gallen hat sich nun auch Appenzell Ausserrhoden dazu ...
Die Feuerwehr musste den Fahrer aus der Führerkabine befreien.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 18:19

Lastwagen fährt in Muldenkipper: Ein Verletzter

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahnausfahrt St.Margrethen ist am Dienstagnachmittag der ...
105 junge Flüchtlinge sind derzeit in der Marienburg in Thal untergebracht.
Ostschweiz: 24.05.2017, 05:18

«Wir sind ihre Familie»

Im Kanton St.Gallen werden Asylsuchende unter 18 Jahren zentral im Internat Marienburg in Thal ...
Roger Moore hat nicht nur in der Schweiz gelebt, sondern sich auch engagiert - wie hier beim Werben für Organspenden in Anzere (Wallis) im Jahr 2002.
Kultur: 24.05.2017, 06:32

007 und seine Liebe zur Schweiz

Wie so viele Prominente aus aller Welt liess sich auch der britische Schauspieler Roger Moore ...
Strittiger Gewässerabstand: In den Schutzzonen links und rechts von Bächen dürfen Landwirte nicht düngen und keine Herbizide, Fungizide oder Insektizide ausbringen.
Ostschweiz: 24.05.2017, 05:18

Ostschweizer Bächen droht Gefahr durch Giftstoffe

Die Ostschweiz ist durchzogen von einem Netz aus Bächen und Flüssen.
Zur klassischen Ansicht wechseln