• Mit der neuen App ergeben sich für die SBB neue Werbemöglichkeiten. (Symbolbild)
    Mit der neuen App ergeben sich für die SBB neue Werbemöglichkeiten. (Symbolbild) (Keystone/CHRISTIAN BEUTLER)
18.03.2017 | 14:20

Neue Werbemöglichkeiten für die SBB


BAHNVERKEHR ⋅ Die SBB will künftig Kundendaten der Fahrplan-App auswerten, um "zielgruppenspezifische Werbung" zu schalten. Das Speichern von Ticketdaten wie Abfahrts- und Zielort sowie die Klasse könnten aus Datenschutzgründen heikel sein.

Die SBB will die geplante Erweiterung noch dieses Jahr umsetzen, wie SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Schweiz am Wochenende".

Da der Standort durch die App laufend lokalisiert wird, kann bei eingeschaltetem Ortungsdienst künftig die standortspezifische Werbung bei einer Fahrt durch die Schweiz angepasst werden. Gemäss "Schweiz am Wochenende" könnte also ein Erstklasspassagier bei der Einfahrt in Luzern eine Empfehlung für ein Konzert im Kultur- und Kongresszentrum KKL erhalten, während Zweitklasspassagieren ein Besuch im Verkehrshaus vorgeschlagen wird.

Knackpunkt beim Datenschutz ist, dass die Werbefunktion und das Sammeln der Daten automatisch bei Annahme der AGBs eingeschaltet wird. Das sieht die SBB jedoch nicht weiter als problematisch. "Das Gesetz wird durch die SBB jederzeit eingehalten, darüber wacht auch der eidgenössische Datenschutzbeauftragte", so Pallecchi. Auch bei der für dieses Jahre geplanten Erweiterung sei die SBB in Kontakt mit dem Datenschützer.

Erhalten von Werbung laut SBB freiwillig

Ausserdem sei das Erhalten von Werbung freiwillig. Der Kunde habe die Möglichkeit, die Werbung im App jederzeit abzustellen. Die SBB hält auch nichts vom Begriff "personalisierte Werbung." Es handle sich lediglich um zielgruppenspezifische Werbung, da die Daten jederzeit anonymisiert seien, sagte Pallecchi.

Schon heute werden Fahrplanabfragen auf der SBB-Website und Standortbestimmungen im kostenlosen Wifi der SBB erhoben und dazu "zielgruppenspezifische" Werbung geschaltet. Rund 12 Millionen Mal pro Woche können so Kundinnen und Kunden mit Werbung erreicht werden, rechnet die SBB. Die meisten - fünf Millionen - erreicht die Werbung via das Mobile App. Dort erhofft sich die SBB nun neue Marktchancen durch die personalisierte Werbung.

Im Internet weibelt die SBB in einem Youtube-Video bereits heute um Werbekunden. Auf ihrer Marketingwebsite schreibt sie: "Mit einer Platzierung in SBB Mobile erreichen Sie Ihre Kunden gezielt unterwegs."

Nur neue Version betroffen

Die SBB hat eine neu gestaltete Version der SBB mobile App im November des vergangenen Jahres lanciert. Die Fahrdaten würden nur auf der neuen Version erhoben, ältere Versionen der App sind gemäss der SBB nicht betroffen.

Zuletzt wurde die SBB vom Datenschutzbeauftragten vor einem Jahr gerügt, weil sie Kontrolldaten im Zusammenhang mit dem "SwissPass" gespeichert hatte. Nach einer Kontrolle waren anfänglich Uhrzeit, Zugnummer und Ausweisnummer während neunzig Tagen in der sogenannten Kontrolldatenbank gespeichert worden. Die SBB und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) mussten die Praxis stoppen und die Daten löschen.

Mit Hilfe solcher Daten hätten VöV und SBB Bewegungsprofile von Personen erstellen können, hatte der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) damals öffentlich kritisiert. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Die Swisscom hat technische Probleme.
Schweiz: 23.03.2017, 16:55

Panne bei Swisscom beeinträchtigte Festnetztelefonie

Eine Panne bei der Swisscom hat am Donnerstagnachmittag während zirka einer Stunde die ...
Gemäss der St.Galler Kantonspolizei gab es keine Verletzten beim Unfall auf der Stadtautobahn.
Unfälle & Verbrechen: 23.03.2017, 18:04

Unfall vor dem Stephanshorntunnel

Am Donnerstagabend hat sich in St.Gallen ein Unfall vor dem Stephanshorntunnel ereignet.
In einer Kurve kam es zur Frontalkollision.
Unfälle & Verbrechen: 23.03.2017, 11:31

Frontalkollision auf Rehetobelstrasse

Am Mittwoch hat sich auf der Rehetobelstrasse in St.Gallen ein Verkehrsunfall ereignet.
Die Flaggen, hier auf dem Obersten Gerichtshof in Westminster, wehen auf Halbmast. Auf den Alltag der Londoner hat der Anschlag wenig Auswirkungen.
Kanton St.Gallen: 23.03.2017, 11:56

"Wir blieben relativ gelassen"

Der 29-jährige St.Galler Marc Paulsen lebt und arbeitet in London.
Der ETR 610 von Alstom ist als pannenanfällig bekannt. Auch der entgleiste Zug in Luzern gehört zu dieser Baureihe.
Panorama: 23.03.2017, 17:05

Zug-Modell als pannenanfällig bekannt

Noch ist unklar, warum ein italienischer Eurocity-Zug in Luzern am Mittwoch entgleiste.
Im Video zur Crowdfunding-Aktion lässt der FC Wil Spieler zu Wort kommen und bessere Zeiten aufleben.
FC Wil: 23.03.2017, 15:46

FC Wil pumpt seine Fans an

2,5 Millionen Franken braucht der FC Wil, um die laufende Saison beenden zu können.
Nach dem zweiten Wahlgang der Walliser Staatsratswahlen haben die Behörden von Brig und Visp Anzeige wegen des Verdachts auf Wahlbetrug eingereicht. (Symbolbild)
Schweiz: 23.03.2017, 17:55

Verdacht auf Wahlbetrug im Wallis

Vier Tage nach dem zweiten Wahlgang für die Walliser Regierung gibt es Hinweise auf mögliche ...
Der Verkauf der Therme Vals wird zum Fall für die Justiz.
Wirtschaft: 23.03.2017, 12:10

Thermen-Verkauf wird Justizfall

Der Verkauf der berühmten Therme Vals in Graubünden an den Churer Investor Remo Stoffel im März ...
Zur Beute der Diebe gehören auch drei Brautkleider.
Unfälle & Verbrechen: 23.03.2017, 09:43

Hochzeit in gestohlenem Brautkleid?

In der Zeit zwischen Sonntag, 19 Uhr und Mittwoch, 15 Uhr, ist eine unbekannte Täterschaft durch ...
Der Gaiserbahnhof wird derzeit für die Durchmesserlinie umgebaut. Wo der Bagger steht, gibt es 2018 Kurzzeit-Parkplätze.
St.Gallen: 23.03.2017, 10:38

Mehr Baustelle als Bahnhof

Rund um den Gaiserbahnhof wird derzeit fliessig gebaut.
Zur klassischen Ansicht wechseln