CHUR

Lastwagen verliert 150 Harasse mit Bier

Am Mittwochnachmittag hat sich auf der Autobahn A13 in Chur Süd ein aussergewöhnlicher Unfall ereignet. Mehrere Harasse mit Bier sind von einem Lastwagen gefallen. Dies, weil die Ladung ungenügend gesichert war.
09.08.2017 | 17:16

Ein 41-jähriger Chauffeur beabsichtigte am Mittwoch gegen 13.30 Uhr mit seinem Sattelmotorfahrzeug von Chur kommend auf die Autobahn in Richtung Norden einzufahren. Als er die Rechtskurve auf den Beschleunigungsstreifen befuhr, kippten die ungenügend gesicherten Bierharasse im Sattelauflieger und durchbrachen die linksseitige Fahrzeugplane, wie die Kantonspolizei Graubünden schreibt. Dabei fielen rund 150 Harasse von der Ladefläche auf die Strasse.

Ein grosser Teil der Flaschen wurde gemäss Polizei durch den Sturz beschädigt. Gut tausend Liter Bier verteilten sich mit den Glasscherben auf der Zufahrt zur A13. Auf Grund dessen musste die Zufahrt zur Autobahn in Richtung Norden während rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt. (kapo/lex)

Leserkommentare
Weitere Artikel