TRÜBBACH

Auffahrkollision führt zu Sperrung der A13

Am Freitag ist es mitternachts auf der Autobahn A13 in Fahrtrichtung Sargans – St. Gallen zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Lieferwagen mit Anhängern gekommen. Für die bis um fünf Uhr andauernde Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten mussten die beiden Fahrstreifen komplett gesperrt werden. Aufgrund von widersprüchlichen Angaben sucht die Kantonspolizei St.Gallen Zeugen.
15.07.2017 | 16:39
Ein 51-Jähriger fuhr mit seinem Beifahrer in einem Lieferwagen inklusive Transportanhänger auf der Autobahn A13, als es zu einer Auffahrkollision kam. Beim auffahrenden Fahrzeug handelte es sich ebenfalls um einen Lieferwagen mit einem Transportanhänger, der von einem 56-Jährigen gelenkt wurde. Die beschädigten Fahrzeuge blockierten beide Fahrstreifen, weshalb der Streckenabschnitt gesperrt werden musste. Das aufgebotene Rettungsteam kam nicht zum Einsatz. Nach der Unfallaufnahme durch die Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen führten die Feuerwehr Pizol und der Unterhaltsdienst Mels die Aufräum- und Reinigungsarbeiten durch, wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung schreibt.
 
Aufgrund widersprüchlicher Aussagen ist der Unfallhergang nicht klar. Gemäss vorliegender Aussage soll der 51-Jährige mit seiner Fahrzeugkombination lediglich mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h unterwegs gewesen sein, schreibt die Kantonspolizei weiter. Zudem soll die Beleuchtung an dessen Anhänger nicht funktioniert haben. Personen, die Angaben zu den beiden Fahrzeugkombinationen machen können, insbesondere zu der im Raum stehenden Aussage, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St.Gallen, 058-229-78-00, zu melden. (kapo/mas)
Leserkommentare
Weitere Artikel