AUTOBAHN A1

Zehn Fahrzeuge im Schneepflotsch verunfallt

Osterstau? Dienstagmorgenstau! Kurz vor 7 Uhr haben sich auf der A1 nach Meggenhus in Fahrtrichtung Rheineck gleich mehrere Unfälle ereignet. Die meisten der zehn betroffenen Unfallautos mussten abgeschleppt werden.
18.04.2017 | 07:38
Aktualisiert:  18.04.2017, 08:00
Die Unfälle passierten um 6.50 Uhr auf rutschiger, mit Pflotsch bedeckter Fahrbahn, wie Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der St.Galler Kantonspolizei, auf Anfrage erklärt. Zur Unfallzeit herrschte Graupelschauer. Betroffen waren acht Personen- und zwei Lieferwagen. Die Unfallstelle befindet sich laut Rezzoli einen Kilometer vor dem Rastplatz Lincolnsberg.
Bei den Unfällen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. (Kapo SG)


Die Unfälle ereigneten sich auf der Normalspur, und zwar auf einer Länge von rund 250 Metern. Eine schwangere Frau, welche mit ihrem Auto nicht in die Kollisionen verwickelt war, wurde zur Kontrolle ins Spital verbracht. So auch eine weitere Person, welche über Unwohlsein klagte. Einige Lenker waren gemäss Mitteilung der Kantonspolizei mit Sommerpneus unterwegs gewesen.

Die meisten Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbar, Abschleppdienste mussten aufgeboten werden. Um 9.45 Uhr konnten die Fahrspuren wieder frei gegeben werden.
 
Ein grosser Rückstau war die Folge der Karambolagen. (dwa)
Leserkommentare
Weitere Artikel