TIROL

Thurgauer stirbt nach Ski-Unfall

In den Tiroler Bergen ist am Donnerstag ein 39-jähriger Thurgauer beim Skifahren gestürzt. Obwohl der Mann einen Helm trug verstarb er noch an der Unfallstelle.
16.03.2017 | 22:54
Einen Tag nach dem verheerenden Lawinenabgang in den Tiroler Bergen ist erneut ein Schweizer Skifahrer ums Leben gekommen. Am Donnerstagvormittag stürzte ein 39-Jähriger auf einer Piste in Fendels im Bezirk Landeck und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Gemäss "Blick" soll es sich beim Verstorbenen um einen Thurgauer handeln, der mit seiner Frau unterwegs war.




Wie  "ORF.at"  berichtet, ist der Schweizer kurz nach 11 Uhr von einer schwarzen Piste in eine schmalere Skipiste eingebogen und dabei aus unbekannten Gründen gestürzt. Bei einer Böschung prallte er mit dem Kopf gegen einen Stein. Obwohl er einen Helm trug, verletzte sich der Thurgauer so schwer verletzt, dass die Rettungskräfte vor Ort nur noch seinen Tod feststellen konnten. Ein Polizeisprecher bestätigte diesen Unfallhergang gegenüber der Nachrichtenagentur APA. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen.
Bildergalerie: Lawinenunglück in Tirol

In den Tiroler Bergen sind am Mittwoch bei einem Lawinenabgang vier Schweizer ums Leben gekommen.



Weiterer tödlicher Unfall
Der Tod des 39-jährigen Thurgauers war am Donnerstag nicht der einzige. In Nauders, das ebenfalls im Bezirk Landeck liegt, starb eine Tschechin nach einer Kollision mit einer weiteren Skifahrerin. Trotz sofortiger Reanimationsversuche verstarb sie gemäss einem Polizeisprecher noch an der Unfallstelle. (lex)
Leserkommentare
Weitere Artikel