MÄRSTETTEN

Betrunkener fährt in Retensionsbecken

Ein betrunkener Autofahrer fuhr am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Auto ins Retensionsbecken des Wisterenweihers in Märstetten. Es wurde niemand verletzt
20.04.2017 | 15:45
Um 6.40 Uhr wurde der Kantonalen Notrufzentrale Thurgau gemeldet, dass im Retentionsbecken des Wisterenweihers ein Auto im Wasser liege. Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau waren kurze Zeit später vor Ort. Sie trafen auf einen 32-jährigen Ungaren, der zugab, um etwa 3.15 Uhr mit seinem Fahrzeug über eine Böschung ins 1,5 Meter tiefe Wasser gerutscht zu sein, wie die Kantonspolizei mitteilt.  Er habe sich durch die Beifahrertür in Sicherheit bringen können.
 
Der Mann gab an, er habe von einem Parkplatz im Wald auf die Strasse zurückkehren wollen. Dabei fuhr er auf einem schmalen Spazierweg um den Weiher, bis das Auto in das Becken rutschte. Die Polizisten stellten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtests ergaben einen Wert von knapp einem Promille und es wurde eine Blut- und Urinprobe durchgeführt.
 
Das Fahrzeug wurde von Tauchern der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau zusammen mit einem Abschleppunternehmen geborgen. Es dürfte sich um einen Totalschaden handeln. Ein Vertreter des Amtes für Umwelt kam vor Ort, um sicherzustellen, dass keine umweltgefährdende Flüssigkeiten ins Wasser gelangt sind. (kapo/jw)
Leserkommentare
Weitere Artikel