• Denis de la Reussille (links).
    Denis de la Reussille (links). (ALESSANDRO DELLA VALLE (KEYSTONE))
17.03.2017 | 05:38

Der Joker im Abstimmungspoker

Nationalrat Denis de la wie viel ...? Dass Nationalrat Denis de la Reussille (PdA/NE) in der deutschen Schweiz vor dem gestrigen Tag ein Begriff gewesen wäre, kann niemand ernsthaft behaupten.

Nun aber ist das anders, denn der Stadtpräsident von Le Locle, der seit Ende 2015 im Nationalrat sitzt, hat die Reform der Altersvorsorge vor dem Absturz bewahrt. Dank ihm erreichte sie die erforderlichen 101 Stimmen in der grossen Kammer des Parlaments.

Nicht ohne reichliches Zureden

Das ging nicht ganz ohne reichlich «gutes Zureden», wie von Insidern zu erfahren ist. Denn ursprünglich wollte sich Kommunist de la Reussille, der der Fraktion der Grünen angehört, bei der Abstimmung über die Reform der Stimme enthalten; sie ging ihm zu wenig weit. Nach materiellem Abwägen rang er sich, der einzige Vertreter der Partei der Arbeit (PdA), im Rat dann aber doch zu einem Ja durch.

Wer also ist Denis de la Reussille, der jetzt wegen seines Ja zur Reform der Altersvorsorge plötzlich im Scheinwerferlicht steht? Der 56-jährige Politiker ist in La Chaux-de-Fonds aufgewachsen und seinerzeit aus sportlichen Gründen nach Le Locle gekommen: Der Fussballer wechselte 1985 vom FC La Chaux-de-Fonds zu Le Locle, das damals vom späteren FC-Zürich-Trainer Bernard Challandes gecoacht wurde und für eine Saison in der damaligen Nationalliga B spielte. Das war dann auch der sportliche Höhepunkt des heutigen Nationalrats.

De la Reussille war indes schon damals kein apolitischer Mensch: Das Aufbegehren gegen die Apartheid in Südafrika und die Antiatombewegung seien Schlüsselmomente auf dem Weg zu seinem politischen Bewusstsein gewesen, sagt er. Zur PdA kam er, weil er sich laut eigenem Bekunden auf dem politischen Feld gegen soziale Ungleichheiten engagieren will.

Der berufliche Werdegang des einzigen Vertreters der Kommunisten in Bern ist unspektakulär: Nach der Sekundarschule Lehre als kaufmännischer Angestellter bei einer Versicherung, später Buchhalter in einem Eisenwarengeschäft. 1996 dann die Wahl in den Gemeinderat, die Exekutive von Le Locle, ein Jahr zudem ins Neuenburger Kantonsparlament. Seit 2000 ist de la Reussille Syndic der Uhrenstadt. Die Wahl in den Nationalrat versteht de la Reussille als Zeichen der Anerkennung für seine Arbeit als Stadtpräsident von Le Locle, das bei seinem Amtsantritt in die Insolvenz zu schlittern drohte.

Engagement für die AHV

Mit Denis de la Reussille sitzt nach dem Rücktritt des Waadtländers Josef Zisyadis 2011 nun wieder ein Vertreter der radikalen Linken im eidgenössischen Parlament. Er wolle sich insbesondere auch für die sozialen Errungenschaften wie die AHV engagieren, sagte de la Reussille anlässlich seiner Wahl in den Nationalrat. Genau dies hat er gestern getan.

 

Richard Clavadetscher

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Der Mann, der die Baumfällaktion in Steinach in Auftrag gegeben hat, erntet im Internet von vielen Kommentatoren Lob.
Rorschach: 27.03.2017, 15:54

«Bravo, Herr Eberle»

Die gefällten Bäume im Steinacher Quartier Böllentretter bewegen im Netz: Viele Kommentatoren ...
Die Mörschwiler Bürgerinnen und Bürger nahmen die Steuerfusssenkung einstimmig an.
Region St.Gallen: 27.03.2017, 21:24

Mörschwil bleibt das St.Galler Steuerparadies

Wer wenig Steuern zahlen will, der wird weiterhin in Mörschwil glücklich.
Ex-Schaffhausen-Trainer Maurizio Jacobacci soll den Spielern des FC Wil den Weg zum Ligaerhalt zeigen
FC Wil: 28.03.2017, 00:20

Trainerwechsel beim FC Wil

Maurizio Jacobacci soll den FC Wil zum Ligaerhalt in der Challenge League coachen.
Die Stadtpolizei kontrollierte Autolenker während fünf Tagen auf dem ganzen Stadtgebiet.
Unfälle & Verbrechen: 27.03.2017, 14:07

Nicht angegurtet, Handy am Ohr oder kein Licht

In der Woche vom 20. bis zum 25. März führte die Stadtpolizei St.Gallen eine Schwerpunktwoche im ...
Unfälle & Verbrechen: 27.03.2017, 17:02

Zwei Männer rauben Frau aus

Zwei unbekannte Täter haben am frühen Montagmorgen in Tägerwilen eine Frau ausgeraubt.
Bundesrätin Simonetta Sommaruga (2. von links) in Brüssel im Gespräch mit EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos (ganz links). Rechts neben Sommaruga: die portugiesische Innenministerin Constança Urbano de Sousa und der neue französische Innenminister Matthias Fekl.
Schweiz: 27.03.2017, 20:14

Sommaruga: Erfolg bei Flüchtlings-Rückkehr

Die EU-Innenminister haben in Brüssel über die EU-interne Umverteilung von Flüchtlingen sowie ...
Startklar: Ein Pilot steigt in ein F/A-18-Flugzeug.
Schweiz: 27.03.2017, 21:51

Armeespitze zeigt Bereitschaft – und sich selbst

In der Schweizer Luftwaffe soll künftig im 24-Stunden-Betrieb operieren können.
Das Plakat des Anstosses: Haben die Verantwortlichen dieses Anti-Erdogan-Plakats eine Straftat begangen?
Schweiz: 27.03.2017, 16:26

"... dann macht die Polizei ihren Job schlecht"

Gross ist der Wirbel um ein Plakat, das in Bern zu Gewalt gegen den türkischen Staatschef Recep ...
In der Schweiz ereignen sich immer mehr Unfälle mit E-Bikes.
Ostschweiz: 27.03.2017, 12:14

E-Bikes überfordern Senioren

Rasch vorankommen und Steigungen locker bewältigen: E-Bikes bieten viele Vorteile.
Unbemerkt gestohlen und aus dem Berliner Bode-Museum geschafft: Die "Big Maple Leaf", zweitgrösste Goldmünze der Welt und etwa 4 Millionen Franken wert. (in einer Aufnahme vom Dezember 2010)
Kultur: 27.03.2017, 18:41

Riesengoldmünze aus Berliner Museum geklaut

Spektakulärer Einbruch auf der Berliner Museumsinsel: Eine etwa 100 Kilogramm schwere und einen ...
Zur klassischen Ansicht wechseln