Churer Bischof 75-jährig: Auftakt zum Abgang

  • Vitus Huonder wurde im September 2007 im Kloster Einsiedeln zum Bischof geweiht. Jetzt hat er dem Papst aus Altersgründen den Rücktritt angeboten.
    Vitus Huonder wurde im September 2007 im Kloster Einsiedeln zum Bischof geweiht. Jetzt hat er dem Papst aus Altersgründen den Rücktritt angeboten. (KEYSTONE/KEYSTONE POOL/STEFFEN SCHMIDT)
21.04.2017 | 08:17

BISTUM CHUR ⋅ Der konservative Churer Bischof Vitus Huonder hat dem Papst den Rücktritt angeboten. Dieser Schritt wurde erwartet, da der Diözesanbischof am (heutigen) Freitag seinen 75. Geburtstag feiert.

Gemäss kirchlichem Recht sei ein Diözesanbischof, der das 75. Lebensjahr vollendet habe, gebeten, seinen Amtsverzicht dem Papst anzubieten, teilte das Bistum Chur am Freitag mit. Der Papst werde über das Demissionsangebot nach Abwägung aller Umstände entscheiden.

Solange das katholische Oberhaupt in Rom, Papst Franziskus, nicht über den angebotenen Rücktritt entschieden hat, will sich das Bistum Chur nicht äussern "oder Spekulationen kommentieren", wie die Churer Diözese weiter mitteilte.

Huonders Vorgänger im Amt, Amédée Grab, hatte zwei Jahre warten müssen, ehe der damalige Papst Benedikt XVI. die Demission annahm. Grab war achteinhalb Jahre Churer Bischof.

Zehn Jahre auf dem Bischofsstuhl

Der Bündner Oberländer Vitus Huonder ist seit knapp zehn Jahren Churer Diözesanbischof. Er wurde im Juli 2007 vom Churer Domkapitel aus einem Dreiervorschlag Roms gewählt und im September des gleichen Jahres im Kloster Einsiedeln zum Bischof geweiht.

Huonder hatte unter dem früheren Churer Bischof Wolfgang Haas, dem heutigen Erzbischof von Vaduz, Karriere am bischöflichen Hof in Chur gemacht. In seiner zehnjährigen Amtszeit als Bischof war es Huonder nicht gelungen, die Katholikinnen und Katholiken im Bistum auf eine Linie zu bringen.

Im Gegenteil: Mit seinen Ansichten vor allem über Familie und Sexualität holte er sich zwar Applaus von konservativen Glaubensbrüdern und -schwestern. Auf der anderen Seite erntete er scharfe Kritik von liberalen Katholiken und in einem Fall nach einem Vortrag im Juli 2015 im deutschen Fulda drei Strafanzeigen, die allerdings folgenlos blieben.

Wahlverfahren - nicht unumstritten

Der Zeitpunkt des Rücktrittangebots an den Papst bildet gleichzeitig der Auftakt zu vermehrten Spekulationen über die Nachfolge von Huonder. Bereits wurden verschiedene Namen genannt.

Kirchenrechtlich basiert die Nachfolgeregelung auf dem päpstlichen Dekret "Etsi salva" aus dem Jahre 1948. Im Bistum Chur kann das 24-köpfige Domkapitel den neuen Bischof aus einem Dreiervorschlag Roms wählen.

Der päpstliche Nuntius in der Schweiz, Thomas Gullickson, hatte unlängst deutlich gemacht, dass diese Regelung auch nach dem Rücktritt Huonders zur Anwendung kommt. Er reagierte damit abschlägig auf Forderungen nach der Einsetzung eines Administrators, der das aufgewühlte Bistum hätte beruhigen sollen.

Das Wahlverfahren war bei der Wahl von Vitus Huonder kritisiert worden. Das Domkapitel könne keine richtige Wahl treffen, da es keinen Einfluss auf die Zusammenstellung der Dreierliste habe, hiess es.

Bei der Bischofswahl 2007 soll der Nuntius dem Wahlgremium eine Dreierliste unterbreitet haben, auf der neben dem Namen Huonders jene von zwei Personen standen, die mit dem Bistum nichts zu tun hatten. Die beiden anderen Kandidaten seien nicht wählbar gewesen, wurde damals kritisiert. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Räder hat ein Motorrad??
 

Meistgelesen

Die Polizei sperrte nach der Tat die Schaffhauser Altstadt ab.
Panorama: 25.07.2017, 20:40

Motorsägen-Angreifer in Thalwil ZH gefasst

Schaffhausen kann aufatmen: Der Motorsägen-Angreifer ist gefasst.
WO lokal: 25.07.2017, 15:15

Ein erschreckend heftiger Knall

Dieses Youtube-Video vom Mittwoch, 19. Juli 2017 um etwa 19.30 Uhr, zeigt bei Sekunde 23 den ...
Lanzenneunforn TG - Ewa Kressibucher, sie erhält den 6. Thurgauer KMU-Frauenpreis. Ewa in ihrem Hofladen, wo ihre Produkte wie das bekannte Rapsöl verkauft werden.
Kanton Thurgau: 25.07.2017, 17:36

Ihr Rapsöl ist in aller Munde

Ewa Kressibucher aus Lanzenneunforn erhält den diesjährigen Thurgauer KMU-Frauenpreis.
Bauer, ledig, war früher: Medard Keller hat Patricia geheiratet und hat mit ihr Katharina (links) und Viktoria.
Gossau: 24.07.2017, 07:44

Sie lassen ihr Glück nicht mehr los

Patricia und Medard Keller aus Bernhardzell empfehlen jedem ledigen Bauer, in «Bauer, ledig, ...
Kunden in der CSS-Filiale müssen sich vor dem Betreten des Gebäudes identifizieren.
Ostschweiz: 25.07.2017, 14:03

"Sechs Filialen bleiben bis auf weiteres geschlossen"

Nach der Attacke auf eine CSS-Filiale in Schaffhausen ergreift die Versicherung in allen ...
In Abtwil erinnert man sich gerne an Polo Hofers letzten Auftritt in der Ostschweiz.
Kultur: 25.07.2017, 13:02

Polo kam mit dem Bus nach Abtwil

Sein letztes Konzert in der Ostschweiz gab Polo Hofer im OZ Mühlizelg.
An der Grenze zum Fürstentum Liechtenstein war für den Holländer Endstation.
Unfälle & Verbrechen: 25.07.2017, 17:52

Bekiffter Holländer darf nicht nach Liechtenstein einreisen

Einem niederländischen Autofahrer, der bei einer Kontrolle am Zoll in Schaanwald FL «unter ...
Das Duo «Desire of Flight», hier bei der Premiere in Rapperswil.
Panorama: 25.07.2017, 08:15

Unfall in Circus Knie: Artistin abgestürzt

Die Vorstellung des Circus Knie in Luzern ist am Montagabend von einem Unfall überschattet worden.
Von der Degustationshalle bis zum Säulirennen: Die "Olma-Pedia" erzählt von 75 Jahren Messegeschichte.
Ostschweiz: 25.07.2017, 18:08

Ein Online-Lexikon zur Olma

Eine neue Internet-Plattform versammelt Zahlen, Fakten, Bilder und Anekdoten aus 75 Jahren ...
Die Strecke Gossau-Arnegg war wegen eines entgleisten Güterwagens kurzzeitig gesperrt.
Unfälle & Verbrechen: 25.07.2017, 10:44

Güterwagen bremst Bahnverkehr zwischen Gossau und Arnegg

Zwischen Gossau und Arnegg ist auf einem Anschlussgleis einer Privatfirma ein Güterwagen entgleist.
Zur klassischen Ansicht wechseln