• Am glücklichsten lebt's sich in Norwegen - zu diesem Schluss kommt zumindest der diesjährige Weltglücksberichts.
    Am glücklichsten lebt's sich in Norwegen - zu diesem Schluss kommt zumindest der diesjährige Weltglücksberichts. (Keystone/AP/CHARLIE RIEDEL)
20.03.2017 | 08:05

Glücksstudie setzt Norwegen auf Rang 1 - Schweiz auf Spitzenplatz


GESELLSCHAFT ⋅ Norwegen ist einer Studie internationaler Experten zufolge das glücklichste Land der Welt. Dänemark - Seriensieger der letzten drei Jahre - muss sich in diesem Jahr mit dem zweiten Rang begnügen. Die Schweiz verpasst das Podest haarscharf.

Fast alle Top-Plätze gehen mit Norwegen, Dänemark, Island und Finnland nach Nordeuropa - dazwischen liegt auf Rang vier die Schweiz. Die Autoren des Weltglücksberichts wiesen am Montag jedoch darauf hin, die Unterschiede zwischen den glücklichsten vier Ländern seien so gering, dass sie statistisch nicht signifikant seien.

In den Top 20 befinden sich unter anderen die USA, Israel, Costa Rica und Deutschland. Ganz hinten liegt die Zentralafrikanische Republik. Mit Ausnahmen unter anderem von Syrien, Afghanistan, Haiti, der Ukraine und dem Jemen liegen auch die meisten anderen Länder der 30 hintersten Ränge in Afrika.

Für den Bericht haben internationale Forscher 155 Länder untersucht. Er verbindet unter anderem Länderdaten mit Befragungen über die Selbstwahrnehmung ihrer Bewohner. Die Rangliste berücksichtigt das Bruttoinlandprodukt pro Kopf, die durchschnittliche Lebenserwartung, die gefühlte Unterstützung aus dem eigenen sozialen Umfeld oder Vertrauen in Regierung und Unternehmen mit Blick auf Korruption.

Es geht auch um die von den Befragten empfundene Freiheit, grundlegende Entscheidungen für das eigene Leben treffen zu können, sowie die Grosszügigkeit der Befragten bei Spenden. Negative Faktoren wie Sorgen, Trauer und Wut spielen auch eine Rolle. Der diesjährige Bericht stützt sich auf Daten aus den Jahren 2014 bis 2016.

Fünfmal haben die Experten bisher den Weltglücksbericht vorgelegt. In den bisherigen Ausgaben hatte es die Schweiz im Jahr 2015 an die erste Stelle geschafft. (sda/dpa)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Türen hat ein Adventskalender??
 

Meistgelesen

In der Kirche Vogelherd in Wittenbach werden sich nach der Freistellung des Pfarrers bis auf weiteres verschiedene Pfarrer von Evangelisch Tablat mit Predigen abwechseln.
Region St.Gallen: 25.04.2017, 18:40

Pfarrer freigestellt, um ihn zu schützen

Mit viel Elan und neuen Ideen: So wirkt Daniel Kiefer seit zwei Jahren als Pfarrer.
Marlies Weiler und Jakob Gubler mit Katze und Hund vor ihrem gelben Haus, das den Behörden ins Auge sticht.
Frauenfeld: 25.04.2017, 16:07

Knatsch um gelbes Haus: Es soll wieder Grau und Braun werden

Seit sechs Jahren streiten sich Marlies Weiler und Jakob Gubler mit der Gemeinde Uesslingen-Buch.
Die Mannschaft setzt seine Vorgaben nicht um: Stossgebet von Joe Zinnbauer während des Spiels des FC St. Gallen gegen Thun.
FC St.Gallen: 25.04.2017, 08:16

Der Rückhalt schwindet

Nach der neuerlichen Niederlagenserie steht St.Gallen-Trainer Joe Zinnbauer wieder im Fokus der ...
Das liebe Geld: Noch ist offen, wie es in Sachen St.Galler Pensionskasse weitergeht.
Kanton St.Gallen: 25.04.2017, 13:41

Nichts gewonnen ausser Zeit

Kein Entscheid im St.Galler Pensionskassen-Streit: Der Kantonsrat verschiebt das Geschäft auf ...
Die sportliche Situation für Etienne Scholz (links), Arnaud Bühler und den gesamten FC Wil wird Woche für Woche prekärer.
FC Wil: 25.04.2017, 13:13

Immer schneller abwärts

Auch nach der wirtschaftlichen Rettung findet der FC Wil sportlich nicht aus dem Tief.
Der Kantonsrat hat entschieden: Das Geschäft geht zurück an die Finanzkommission.
Kanton St.Gallen: 25.04.2017, 10:37

Pensionskassen-Streit: Parlament verschiebt Entscheid auf Junisession

Der St.Galler Kantonsrat hat keinen Entscheid über eine Einmaleinlage in die St.Galler ...
Das über 15 Meter hohe Zelt des Schweizer National-Circus auf dem Spelteriniplatz ist noch vor Mittag hochgezogen. Derweil laufen im Inneren weiter Aufbauarbeiten.
St.Gallen: 25.04.2017, 20:05

Circus Knie: Ohne Elefanten, dafür mit grossem Zelt

100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Circus Knie sind Anfang Woche auf dem Spelteriniplatz ...
In Frauenfeld (hier das Quartier Langdorf) sollen Gratis-Parkplätze verschwinden.
Stadt Frauenfeld: 25.04.2017, 19:18

Fertig lustig mit Gratis-Parkieren

Das Pilotprojekt mit der Parkierungszone Kurzdorf ist geglückt.
Stürmische Zeiten am Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen.
Ostschweiz: 25.04.2017, 07:10

Fragwürdige Aufsicht

Die Vorwürfe an den GBS-Rektor kommentiert der St.Galler Bildungschef Stefan Kölliker nicht.
Peter Zeidler ist das nächste Opfer von Christian Constantins Personalpolitik
Fussball Super League: 25.04.2017, 15:11

FC Sion stellt Trainer Peter Zeidler frei

Der FC Sion stellt Trainer Peter Zeidler mit sofortiger Wirkung frei.
Zur klassischen Ansicht wechseln