Kindershow ist für Gottschalk "Blindflug"

  • Thomas Gottschalk ist am 23. April erstmals Gastgeber der sat1-Show "Little Big Shots".
    Thomas Gottschalk ist am 23. April erstmals Gastgeber der sat1-Show "Little Big Shots". (KEYSTONE/EPA/HANS PUNZ)
16.03.2017 | 12:01

FERNSEHEN ⋅ Thomas Gottschalk kann es nicht lassen: Der bald 67-jährige Show-Altmeister steigt nach rund 17 Jahren zur Abwechslung mal wieder bei Sat.1 ein - mit einer Kindershow. Für ihn ein "Blindflug".

Der Termin steht: Am 23. April startet Gottschalk mit seiner neuen Sat.1-Show "Little Big Shots". Das teilte der Münchner Privatsender am Donnerstag mit. Darin lädt der 66-Jährige besonders begabte Kinder aus der ganzen Welt ein, "egal ob Mini-Gourmet, Pianist, Physiker, BMX-Fahrer, Cheerleader oder Dino-Experte", wie es weiter hiess. Es gehe nicht um Wettbewerb, es gebe auch keine Jury. Geplant seien mehrere Ausgaben, eine genaue Anzahl wurde nicht genannt.

Er habe die von Ellen DeGeneres entwickelte Originalversion in den USA gesehen und sei sofort begeistert gewesen, zitierte Sat.1 den Entertainer in der Mitteilung. "Die Show ist perfekt für Kinder, Eltern und Grosseltern - bin ich alles - und sie funktioniert ohne grosse Stars, denn die kleinen sind viel lustiger." Ihm sei sehr entgegengekommen, dass man sich auf eine Show mit Kindern eigentlich gar nicht vorbereiten könne. "Ich wusste wie sie heissen und was ihr besonderes Talent ist. Ab dann war's Blindflug - endlich mal wieder!"

Harte Konkurrenz: "Shades of Grey"

"Little Big Shots" war der erfolgreichste Show-Start in den USA seit "The Voice" und steht für Unterhaltung für die ganze Familie", sagte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. Damit passe die Sendung perfekt zum neuen Show-Sonntag.

Leicht hat es Gottschalk allerdings nicht mit seinem Neustart: Er muss es am 23. April mit einem Wiener "Tatort" im Ersten aufnehmen, das ZDF bringt den neuen, stark besetzten Mehrteiler "Honigfrauen", der in Ungarn Mitte der 80er Jahre spielt, und RTL hat die Free-TV-Premiere des Erotikfilms "Fifty Shades of Grey" angekündigt.

Gottschalk, der bis 2011 den ZDF-Klassiker "Wetten, dass..?" moderierte, war bereits zwischen 1995 und 1997 mit "Gottschalks Hausparty" sowie 1998 bis 2000 mit "Gottschalk kommt" für Sat.1 tätig. Derzeit ist er auch noch bei RTL unter Vertrag, für das Spektakel "Die 2 - Gottschalk und Jauch gegen Alle" sowie für die Infoshow "Mensch Gottschalk", die voraussichtlich noch im ersten Halbjahr mit der zweiten Ausgabe kommen soll. (sda/dpa)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Zu viel Lärm: Seit der Eröffnung der Moschee im Wiler Südquartier Mitte Mai fühlen sich Anwohner gestört.
Stadt Wil: 22.06.2017, 18:08

Auch noch eine Beschwerde

Rund um das neue islamische Begegnungszentrum in Wil kehrt keine Ruhe ein.
Der Chrüzweier mit Familien- und Frauenbad: Die Bühne des Weihern-Festivals steht jeweils auf der grünen Wiese in der Bildmitte.
St.Gallen: 22.06.2017, 19:51

Weihern-Festival nun doch auf Dreilinden

Das Weihern-Festival findet vom 14. bis 16. September im Familienbad Dreilinden statt – so wie ...
Christian Stübi bei der Vorstellung des mittlerweile gefeuerten Trainers Joe Zinnbauer.
FC St.Gallen: 22.06.2017, 17:25

FCSG: Die Rückschläge vor Stübis Abgang

Christian Stübi tritt Ende Jahr als Sportchef des FC St.Gallen ab.
Blick auf die Unfallstelle.
Unfälle & Verbrechen: 22.06.2017, 17:15

Frontaler an der Wasserfluh

Am Donnerstagmittag ist es auf der Wasserfluhstrasse in Brunnadern zu einer Frontalkollision ...
Dejan Janjatovic trug 2013 massgeblich zum "Wunder von Moskau" bei.
Sport: 22.06.2017, 17:30

Ex-FCSG-Spieler Janjatovic verliert sein Töchterchen

Das zweite Kind von Dejan Janjatovic und seiner Frau wurde nur drei Monate alt.
Der Unglücksort: Schneefeld am Lisengrat.
Unfälle & Verbrechen: 22.06.2017, 13:50

64-Jähriger stürzt am Lisengrat in den Tod

Ein 64-jähriger Wanderer aus Solothurn ist am Sonntag auf einem Schneefeld am Lisengrat abgestürzt.
Das Internat am Gymnasium St.Antonius steht vor dem Aus.
Innerrhoden: 22.06.2017, 16:30

Das Aus kommt nicht von ungefähr

Im Sommer 2020 schliesst das Internat am Gymnasium St.Antonius in Appenzell.
Filialleiterin Irene Koller bedient im neuen Laden.
Region St.Gallen: 22.06.2017, 16:41

Das «Gschwend» ist angekommen

Der Übergang war fliessend. Am Samstag wurde Beck Albin Egger verabschiedet, seit Montag ist das ...
Wer Boote verkauft und gleichzeitig in der Bootshafenkommission mitbestimmt, läuft Gefahr, in Interessenkonflikte zu geraten.
Untersee: 22.06.2017, 18:48

Ein Anschein von Vetterliwirtschaft

Der Hafenmeister von Eschenz verkauft Boote. Er hat aber auch beratende Stimme in der ...
Die Polizei hat in Friedrichshafen nach einer Bombendrohung den Platz um das Medienhaus am Hafen abgesperrt. Im Hintergrund befindet sich das Zeppelin-Museum.
Unfälle & Verbrechen: 22.06.2017, 14:31

Friedrichshafen: Keine Bombe gefunden, Sperrung aufgehoben

Das Medienhaus K42 in Friedrichshafen wurde evakuiert.
Zur klassischen Ansicht wechseln