230'000 Besucher am Montreux Jazz Festival

  • Ihr Konzert zählt zu den prägenden Momenten des 51. Montreux Jazz Festivals: US-Soul-Sängerin Erykah Badu.
    Ihr Konzert zählt zu den prägenden Momenten des 51. Montreux Jazz Festivals: US-Soul-Sängerin Erykah Badu. (Keystone/CYRIL ZINGARO)
14.07.2017 | 16:14

FESTIVALSOMMER ⋅ Das in der Nacht auf Sonntag zu Ende gehende Montreux Jazz Festival hat rund 230'000 Besucherinnen und Besucher angezogen. Für Festival-Direktor Mathieu Jaton gab es bei der 51. Ausgabe "viele grosse Momente".

"Es war eine dichte und komplexe Ausgabe", sagte Jaton am Freitag, als die Festivalleitung bereits Bilanz zog. Zu den prägenden Auftritten der vergangenen zwei Wochen wurden unter anderen jene von Tom Jones, Royal Blood, London Grammar, Lauryn Hill, Solange und Erykah Badu gezählt.

Auch die Konzerte vom Donnerstagabend von Ibrahim Maalouf, Tinariwen und Michael Kiwanuka hätten für Gänsehaut-Momente gesorgt, hiess es in der Festival-Bilanz. Mathieu Jaton hob das Konzert von Grace Jones besonders hervor.

"Sie lieferte etwas, das meine Vorstellungen übertraf. Das zählte zu den ganz grossen Momenten", sagte Jaton. Er freute sich auch über Treffen unter den Musikern auf und hinter der Bühne. Es habe in diesem Jahr enorm viele solche Treffen gegeben.

Die Neuerungen am Festival in diesem Jahr hätten die Künstler und das Publikum begeistert: die neuen Konzerte "extra muros" wie beispielsweise auf Schloss Chillon oder die zusätzliche, 150 Meter lange Terrasse auf dem See, um den Besucherströmen auf der Uferpromenade mehr Platz geben.

Ausgeglichenes Ergebnis

Gut lief auch die für den Preis von 100 Franken erhältliche Insider-App für das Smartphone, mit knapp 1000 Downloads. "Die Leute konnten schöne Momente miterleben, wie ein Treffen mit Quincy Jones oder eine Live-Session von Chilly Gonzales im Chalet", sagte Festival-Direktor Jaton. Auch während des Jahres sollen auf die "Insider" weitere Angebote warten.

Der Ticketverkauf habe im Verlauf des Festivals angezogen, hielt das Montreux Jazz Festival in der Bilanz fest. Ungefähr 90'000 Eintrittskarten konnten verkauft werden. Auch wegen exzellenten Zahlen des Essens- und Barbereichs kann von einer finanziell ausgeglichenen Bilanz ausgegangen werden.

Das Budget belief sich für die 51. Ausgabe auf 28 Millionen Franken. Das nächste Montreux Jazz Festival wird am 29. Juni beginnen und bis am 14. Juli 2018 dauern. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Räder hat ein Motorrad??
 

Meistgelesen

Am Donnerstag wurde in der Kathedrale Abschied vom St.Galler Stadtrat Nino Cozzio genommen.
St.Gallen: 21.09.2017, 16:32

St.Gallen nimmt Abschied von seinem Stadtrat Nino Cozzio

Eine selten grosse Trauergemeinde hat in der Kathedrale Abschied genommen von Nino Cozzio.
Keith Richards von den Rolling Stones an der Gitarre im Zürcher Letzigrund.
Kultur: 21.09.2017, 07:43

Rolling Stones: Die Magie ist verflogen

Am Mittwochabend sind die Rolling Stones im Letzigrund-Stadion in Zürich aufgetreten.
Drehte nach dem Spiel gegen Lugano durch: Sion-Präsident Christian Constantin.
Sport: 21.09.2017, 22:24

FC-Sion-Präsident Christian Constantin wird gegen Fussballexperte Rolf Fringer handgreiflich

Sions Präsident Christian Constantin hat sich nach dem 2:1-Erfolg seiner Mannschaft in Lugano ...
Reto Scherrer ist zum dritten Mal Vater geworden.
Kanton Thurgau: 21.09.2017, 11:04

Zwei Babys an einem Tag

Radio- und Fernsehmoderator Reto Scherrer 42 und seine Ehefrau Melanie 34 wurden zum dritten Mal ...
Das Kultur- und Eventzentrum in der Kirche St.Leonhard lässt auf sich warten.
St.Gallen: 21.09.2017, 21:57

St.Leonhardskirche ist ein unrühmliches Beispiel

Vor bald zehn Jahren brannte in St.Gallen die Kirche St. Leonhard.
Thomas Ahlburg übernimmt 2018 die Unternehmsleitung der Stadler-Gruppe von Peter Spuhler.
Wirtschaft: 21.09.2017, 20:06

Das will der neue Stadler-Chef

Thomas Ahlburg ist ab 2018 operativer Chef von Stadler.
Links im Bild: So war die Skulptur früher positioniert. Nun stehen die beiden Figuren etwas verloren nebeneinander auf dem Buchser Bahnhofsplatz. Die Stadt will den Lapsus so bald wie möglich korrigieren. (Bilder: Hansruedi Rohrer (links), Hans Rohner (rechts))
WO lokal: 21.09.2017, 15:57

Skulptur falsch aufgestellt: Stadt Buchs hat wenig Sinn für Kunst

Viele Jahre stand vor dem Buchser Bahnhofplatz eine Skulptur.
Keine Chilbi-Post für Oberuzwils Bevölkerung: Ihre Exemplare landeten im Abfall.
Region Wil: 22.09.2017, 05:18

Die Post schreddert 2500 Werbebroschüren für die Bichwiler Chilbi

2500 Haushalte in der Gemeinde Oberuzwil hätten mit einer über 20-seitigen Werbebroschüre für ...
Ihre Verdienste gerieten zuletzt wegen der Bettencourt-Affäre in den Hintergrund, nun ist Liliane Bettencourt im Alter von 94 Jahren verstorben.
Panorama: 21.09.2017, 18:27

L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt verstorben

L'Oréal-Erbin und Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot.
Kanton Thurgau: 21.09.2017, 18:07

«Sie hatte keine Chance, die Person zu erkennen»

Vor zwei Jahren überfuhr eine Frau in Neunforn am frühen Morgen einen Betrunkenen, der auf der ...
Zur klassischen Ansicht wechseln