Saudis holen Huthi-Rakete vom Himmel

  • Huthi-Rebellen im Jemen haben eine ballistische Rakete in Richtung Saudi-Arabien abgeschossen - just vor dem Besuch des US-Präsidenten. (Symbolbild)
    Huthi-Rebellen im Jemen haben eine ballistische Rakete in Richtung Saudi-Arabien abgeschossen - just vor dem Besuch des US-Präsidenten. (Symbolbild) (KEYSTONE/AP KCNA via KNS)
20.05.2017 | 04:33

JEMEN ⋅ Kurz vor dem Eintreffen von US-Präsident Donald Trump zu einem Besuch in Riad hat die saudiarabische Armee eine aus dem Jemen abgefeuerte Rakete unschädlich gemacht. Eine ballistische Rakete der Huthi-Rebellen sei abgefangen worden.

Das Geschoss sei in unbewohntem Gebiet 180 Kilometer südwestlich von Riad niedergegangen, teilte das von Saudi-Arabien geführte Militärbündnis gegen die Huthi-Rebellen am Freitagabend mit. Es war die weiteste Distanz, die eine Rakete aus dem Jemen Richtung Saudi-Arabien zurücklegte, seit die Huthis und ihre Verbündeten vor zwei Jahren mit den Angriffen auf das Nachbarland begonnen hatten.

Der von den Huthis kontrollierte Fernsehsender Al-Masirah bestätigte über den Kurzmitteilungsdienst Twitter, dass die Rebellen "eine ballistische Volcano-2-Rakete in Richtung von Saudi-Arabiens Hauptstadt" abgeschossen hätten. Der Sender stellte einen Zusammenhang zwischen dem Raketenangriff und Luftangriffen der arabischen Militärkoalition auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa her.

Humanitäre Krise

Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen seit Anfang 2015 gegen Truppen von Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi. Seit März 2015 fliegt eine von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition Luftangriffe auf die Rebellen. Extremistengruppen wie Al-Kaida und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) machen sich den Konflikt zunutze, um ihre Macht im Land auszubauen. Wegen des Konflikts herrscht in dem Land eine humanitäre Krise.

Trump sollte am Samstagmorgen in Saudi-Arabien eintreffen. Es ist die erste Station seiner ersten Auslandsreise seit Amtsantritt. Weitere Stationen seiner neuntägigen Reise sind Israel, die Palästinensergebiete, der Vatikan, der NATO-Gipfel in Brüssel sowie der Gipfel der sieben führenden Industriestaaten (G7) auf Sizilien.

Es wird erwartet, dass während Trumps Besuch in Saudi-Arabien einige Waffengeschäfte mit einem Gesamtumfang von mehr als hundert Milliarden Dollar abgeschlossen werden. Saudi-Arabien gehört weltweit zu den bedeutendsten Käufern von Rüstungsgütern. Für die USA ist das sunnitische Königreich ausserdem ein wichtiger Verbündeter in der Region gegen den schiitischen Iran und gegen den IS in Syrien und im Irak. (sda/afp)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Andri Bösch.
St.Gallen: 26.09.2017, 15:44

St.Galler Juso-Kandidat Bösch: Rückzug und Breitseite gegen Tschirky

Jungsozialist Andri Bösch nimmt am zweiten Umgang der Ersatzwahl in den St.Galler Stadtrat nicht ...
St.Galler Meisterspieler von 1904, jubelnde FCSG-Fans im Jahr 2000 und der feiernde Marco Aratore in der laufenden Saison.
Gegentribüne: 26.09.2017, 14:22

St.Galler Meisterjubel: 1904 - 2000 - 2018?

Der FC St.Gallen hat nach neun Runden sechs Punkte mehr auf dem Konto als zur gleichen Zeit vor ...
E-Mountainbikes erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit.
Panorama: 26.09.2017, 09:00

E-Bike: Feine Sache oder Sportgerät für Unsportliche?

Immer mehr Unfälle passieren mit E-Bikes. Gleichzeitig erobern die Velos mit Elektromotor die ...
Ein Deckel über der Autobahn soll der Olma neues Bauland verschaffen.
St.Gallen: 26.09.2017, 20:08

Ein klares Bekenntnis zur Olma

Ohne Gegenstimmen hat das Stadtparlament am Dienstagabend in der Schlussabstimmung einem ...
Aus ihrem Küchenfenster hat Beatrice Mülli den Freihof im Blick. Sie setzt alles daran, dass dies so bleibt.
Region St.Gallen: 26.09.2017, 17:29

13 Jahre für den «Freihof»

Mit ihrer Einsprache gegen den Abbruch des «Freihofs» zwang Beatrice Mülli die Gemeinde in die ...
Blick in die heutige Sauna im Thermalbad Egelsee.
Kreuzlingen: 26.09.2017, 07:36

Rote Köpfe bei Kreuzlinger Saunagängern

Dass im neuen Projekt für das Schwimmbad Egelsee keine finnische Sauna vorgesehen ist, stösst ...
Sollte Sonja Lüthi (GLP) gewählt werden, wäre der Sturz der CVP aus dem St.Galler Stadtrat historisch.
St.Gallen: 26.09.2017, 07:18

St.Galler Stadtratswahl: Eine Niederlage der CVP wäre historisch

Dass sich Jürg Brunner von der SVP aus dem Rennen um den freien Stadtratssitz genommen hat, ist ...
Attraktiv für die Zuschauer, aber nicht ungefährlich: Motocross.
Amriswil: 25.09.2017, 17:13

"Er ist noch nicht über dem Berg"

Nach zwei schweren Unfällen stehen die Veranstalter des Amriswiler Motocross am Pranger.
Bei der Frontalkollision wurde der Rollerfahrer schwer verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 26.09.2017, 10:44

Rollerfahrer bei Frontalkollision schwer verletzt

Am Montagmittag wurde ein Rollerfahrer in Niederbüren auf der Arneggerstrasse schwer verletzt.
Beim Wahlapéro übergibt der demissionierende Hansruedi Bänziger dem gewählten Gemeindepräsidenten Michael Litscher symbolisch den Schlüssel für das Gemeindehaus.
Appenzellerland: 26.09.2017, 08:23

Streit um die Wahl des Gemeindepräsidenten

Das Verfahren zur Wahl des neuen Gemeindepräsidenten Michael Litscher gibt weiter zu reden.
Zur klassischen Ansicht wechseln