In Uruguay gibt es Cannabis neu in Apotheken

  • "Gras" gibt es in Uruguay bald in der Apotheke: Cannabis-Konsumenten müssen sich zuvor jedoch registrieren. (Archivbild)
    "Gras" gibt es in Uruguay bald in der Apotheke: Cannabis-Konsumenten müssen sich zuvor jedoch registrieren. (Archivbild) (KEYSTONE/EPA PA/KIRSTY WIGGLESWORTH)
15.07.2017 | 00:50

URUGUAY ⋅ Cannabis beim Apotheker: Uruguay startet am kommenden Mittwoch mit einem weltweit einmaligen Experiment zum legalen Verkauf von Marihuana. Konsumenten dürfen dabei pro Woche maximal zehn Gramm kaufen. Das "Gras" soll billiger sein als beim illegalen Dealer.

Den Starttermin für das Projekt teilten die Behörden in Montevideo am Freitag mit. Registrierten Nutzern sollen in zugelassenen Apotheken landesweit zwei Sorten Hanf angeboten werden. Das Angebot ist die letzte Phase eines 2013 beschlossenen Legalisierungsprozesses.

Nach Angaben des nationalen Cannabis-Kontroll-Institutes sind bislang 4711 Bürger registriert. 70 Prozent von ihnen seien Männer, 60 Prozent aller Betroffenen wohnten in Montevideo. Das Durchschnittsalter liege zwischen 30 und 45 Jahren.

Das Gramm Marihuana kostet für sie 1,30 Dollar - billiger als beim illegalen Dealer. Mit der Initiative soll die Macht der Drogen-Clans gebrochen werden. Eine endgültige Liste mit den zugelassenen Apotheken soll am Mittwoch bekanntgegeben werden, zunächst hätten 16 die Auflagen erfüllt.

Tabu für Touristen

Für den legalen Konsum gibt es in Uruguay nun drei Möglichkeiten: Den Kauf in der Apotheke, den Anbau von bis zu sechs Pflanzen zu Hause oder die Mitgliedschaft in einem Club, der gemeinschaftlich Hanfpflanzen anbaut und jedem Mitglied bis zu 480 Gramm Eigenkonsum im Jahr gestattet.

Zwei Firmen betreiben in Auftrag des Staates den kommerziellen Anbau in der Nähe eines Gefängnisses bei Montevideo, jeweils bis zu zwei Tonnen im Jahr. Für den "Hausanbau" waren Mitte Mai 6650 Bürger registriert. Zudem gab es 51 Clubs mit je bis zu 45 Mitgliedern. Anders als in Holland dürfen in Uruguay aber Touristen kein Marihuana kaufen. Damit soll ein Kiffer-Tourismus unterbunden werden.

Das "Gras"-Gesetz entstand während der Präsidentschaft des früheren linken Guerillakämpfers José Mujica (2010-2015). Anders als etwa in den Niederlanden, wo der Verkauf in privaten Coffee-Shops toleriert wird, regelt das uruguayische Gesetz auch die Produktion. (sda/dpa)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Buchstaben hat das Wort Schweiz??
 

Meistgelesen

Peter Spuhler.
Kanton Thurgau: 20.09.2017, 13:50

"Es wird nie einen Bundesrat Peter Spuhler geben"

Am Morgen, als in Bern die Wahl des Nachfolgers von Bundesrat Didier Burkhalter anstand, hat ...
Bundesratskandidat Ignazio Cassis, FDP-TI, Mitte, lacht, waehrend er von Celine Amaudruz, SVP-GE, begruesst wird, waehrend der Ersatzwahl in den Bundesrat durch die Vereinigte Bundesversammlung, am Mittwoch, 20. September 2017 im Nationalratssaal in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Schweiz: 20.09.2017, 10:09

Ignazio Cassis ist der 117. Bundesrat der Schweiz

Der neue Bundesrat heisst Ignazio Cassis. Die Vereinigte Bundesversammlung hat den 56-jährigen ...
Der Patron und sein Nachfolger: Peter Spuhler (links) und Thomas Ahlburg.
Wirtschaft: 20.09.2017, 16:22

Das Ende einer Ära: Stadler-CEO Peter Spuhler tritt ab

Peter Spuhler übergibt die operative Leitung beim Schienenfahrzeughersteller Stadler an Thomas ...
Schweiz: 20.09.2017, 12:16

"Jetzt ist die Ostschweiz an der Reihe"

Chefredaktor Stefan Schmid beantwortet vier drängende Fragen nach der Wahl von Ignazio Cassis ...
Geschäftsführer Markus Rusch in der Druckereihalle. Die 6-Farben-Druckmaschine (im Hintergrund) soll verkauft werden.
Appenzellerland: 20.09.2017, 07:18

«Druckbranche ist kaputt»

Dieser Tage erfuhren die Mitarbeitenden der Appenzeller Druckerei AG von einem Stellenabbau.
Die Olma - ein Happening für Gross und Klein.
Ostschweiz: 20.09.2017, 15:25

Das sind die 75 Olma-Botschafter

Die Olma feiert diesen Oktober ihren 75. Geburtstag.
Lukas Stüble mit Mia und vier neuen Tickets.
Schauplatz Ostschweiz: 20.09.2017, 05:21

Hund zerkaut Rolling-Stones-Tickets

Eine St.Galler Familie kauft für 1400 Franken Billette für das heutige Rolling-Stones-Konzert im ...
Peter Spuhler (links) mit seinem Nachfolger Thomas Ahlburg.
Wirtschaft Ostschweiz: 20.09.2017, 15:45

Auch in Zukunft der starke Mann bei Stadler Rail

"Mit dem Rücktritt als CEO der Firma Stadler Rail schafft sich Peter Spuhler Raum, um sich ...
Die St.Galler Stadtpolizei musste eine verwirrte Frau von der Autobahnausfahrt St.Fiden holen.
Unfälle & Verbrechen: 20.09.2017, 13:47

Polizei fängt Fussgängerin auf Autobahnausfahrt ab

Bei der Ausfahrt St.Fiden auf der St.Galler Stadtautobahn war eine psychisch kranke Frau auf der ...
Pascal Hollenstein Leiter Publizistik Regionalmedien.
Schweiz: 20.09.2017, 09:27

"Cassis ist die einzig richtige Wahl"

Der publizistische Leiter Pascal Hollenstein schreibt in seinem Kommentar: "Gewonnen hat der ...
Zur klassischen Ansicht wechseln