Del Ponte: Beweise reichen für Assad-Urteil

  • Ist frustriert über das blockierte Sondertribunal: Die Tessinerin Juristin Carla del Ponte.
    Ist frustriert über das blockierte Sondertribunal: Die Tessinerin Juristin Carla del Ponte. (Keystone/MARTIAL TREZZINI)
13.08.2017 | 12:00

SYRIEN ⋅ Vergangene Woche kündigte Carla del Ponte ihren Rücktritt aus der UNO-Untersuchungskommission zu Syrien an. In einem Interview sagt sie nun, dass die Beweise ausreichen würden, um den syrischen Machthaber Baschar al-Assad für Kriegsverbrechen zu verurteilen.

"Ja, das ist meine Überzeugung", antwortet die ehemalige UNO-Chefanklägerin auf eine entsprechende Frage im Gespräch mit der "SonntagsZeitung" und dem "Le Matin Dimanche". Doch weil Russland mit seinem Veto im Sicherheitsrat ein Sondertribunal verhindere, gäbe es weder eine Anklage noch ein Sondergericht.

Sie hätten von Beginn weg Beweise gegen Assad gesammelt, sagt del Ponte. Die Kommission sei aber nur für die Anfangsermittlungen zuständig. "Jetzt müsste ein Sonderankläger die Beweise ordnen und die Anklage formulieren."

Im Interview bekräftigte die 70-jährige Tessiner Juristin ihre Frustration über das blockierte Tribunal. "Die Arbeit der Kommission ist nur noch ein Alibi für die internationale Gemeinschaft." Ihre Arbeit mache so keinen Sinn.

"Alle haben Kriegsverbrechen begangen"

Zur Frage, gegen welche Kriegsparteien sich ihre Ermittlungen vor allem gerichtet hätten, sagt del Ponte: "Alle haben Kriegsverbrechen begangen. Deshalb haben wir auch gegen alle ermittelt." Sollte es wider Erwarten doch zu einem Sondertribunal kommen, würde sie sich zur Verfügung stellen. Ihr Rücktritt werde aber zum 18. September wirksam.

Der UNO-Menschenrechtsrat hatte die Untersuchungskommission für Syrien im August 2011 eingesetzt. Del Ponte, die 1999 bis 2007 Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag für die Kriegsverbrechen im früheren Jugoslawien sowie für den Völkermord in Ruanda war, gehörte ihr seit September 2012 an.

Der Syrien-Krieg hatte im Frühjahr 2011 in Daraa mit zunächst friedlichen Protesten gegen Assad begonnen. Seither wurden Schätzungen zufolge mehr als 330'000 Menschen getötet und Millionen Syrer in die Flucht getrieben. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Türen hat ein Adventskalender??
 

Meistgelesen

Der Moment der Krönung: Angela Stocker (links) setzt ihrer Nachfolgerin Marion Weibel die Krone auf.
Kanton Thurgau: 21.10.2017, 16:10

Marion Weibel gewinnt die Apfelkrone

Am Samstag fand in der Arena an der Olma die 20. Wahl zur Thurgauer Apfelkönigin statt.
Ein ungesicherter Lichtschacht lässt sich mit einem Schraubenzieher einfach öffnen, wie Urs Bücheler von der Kantonspolizei St. Gallen demonstriert.
Schauplatz Ostschweiz: 21.10.2017, 13:37

Einbrecher hassen seine Tipps

Die Kantonspolizei St.Gallen beschäftigt Profis, die wissen, wie man Einbrechern das Leben ...
«Zum Leidwesen meiner Eltern»: Philipp Eugster war schon immer vom Bösen fasziniert.
Appenzellerland: 21.10.2017, 07:54

Der Horrortyp aus Herisau

Philipp Eugster liebt Horrorfilme und wollte schon immer in einem mitspielen.
Die "Moschee des Lichts" nimmt Formen an. Der Rohbau steht, aktuell werden die Fenster montiert und im Innern die Böden verlegt.
Stadt Frauenfeld: 20.10.2017, 18:06

Frauenfelder Moschee - Ostschweizer Muslime wehren sich gegen Vorwürfe

Im nächsten Sommer will die Islamische Gemeinschaft in ihre neue Moschee in Frauenfeld umziehen.
Charles Frey im Jahr 2013. Damals erschien sein letztes Buch "Die sieben Pforten des Geistes".
St.Gallen: 20.10.2017, 20:53

Akron ist tot - der St.Galler Okkultist stirbt 69-jährig

Der St.Galler Schriftsteller, Verleger und Okkultist Charles Frey, alias Akron, ist gestorben.
Kinderbetreuung und Hausarbeit ist häufig immer noch Frauensache.
Schweiz: 21.10.2017, 10:06

Alte Rollenbilder – hüben wie drüben

Die Frau kümmert sich um Haus und Kinder, der Mann sichert das finanzielle Überleben: tradierte ...
Unfälle & Verbrechen: 21.10.2017, 17:54

Porschefahrerin touchiert Vater mit Kind auf Arm

Eine 48-jährige Porschefahrerin hat am Samstagnachmittag in St.Gallen einen Familienvater am Arm ...
Zehn Spiele - vier Tore: St. Gallens Danijel Aleksic trifft wieder.
Sport: 21.10.2017, 05:20

FCSG-Aleksic kann wieder lachen

Unter Trainer Giorgio Contini ist Mittelfeldspieler Danijel Aleksic wieder aufgeblüht.
Polizisten stehen am Rosenheimer Platz in München.
Panorama: 21.10.2017, 12:41

Messer-Attacke in München: Polizei verhaftet Verdächtigen

Nach den Messerattacken in München ist ein Verdächtiger festgenommen worden.
Christian Kuchler bereitet die Ochsenschwanz- und Wurzelschaumsuppe in der Küche der 
«Taverne zum Schäfli» zu.
Weinfelden: 21.10.2017, 11:29

Kühles Wetter, heisse Töpfe

Herbstzeit ist Suppenzeit. Vier Köche verraten ihre Lieblingsrezepte und was bei einer guten ...
Zur klassischen Ansicht wechseln