Del Ponte: Beweise reichen für Assad-Urteil

  • Ist frustriert über das blockierte Sondertribunal: Die Tessinerin Juristin Carla del Ponte.
    Ist frustriert über das blockierte Sondertribunal: Die Tessinerin Juristin Carla del Ponte. (Keystone/MARTIAL TREZZINI)
13.08.2017 | 12:00

SYRIEN ⋅ Vergangene Woche kündigte Carla del Ponte ihren Rücktritt aus der UNO-Untersuchungskommission zu Syrien an. In einem Interview sagt sie nun, dass die Beweise ausreichen würden, um den syrischen Machthaber Baschar al-Assad für Kriegsverbrechen zu verurteilen.

"Ja, das ist meine Überzeugung", antwortet die ehemalige UNO-Chefanklägerin auf eine entsprechende Frage im Gespräch mit der "SonntagsZeitung" und dem "Le Matin Dimanche". Doch weil Russland mit seinem Veto im Sicherheitsrat ein Sondertribunal verhindere, gäbe es weder eine Anklage noch ein Sondergericht.

Sie hätten von Beginn weg Beweise gegen Assad gesammelt, sagt del Ponte. Die Kommission sei aber nur für die Anfangsermittlungen zuständig. "Jetzt müsste ein Sonderankläger die Beweise ordnen und die Anklage formulieren."

Im Interview bekräftigte die 70-jährige Tessiner Juristin ihre Frustration über das blockierte Tribunal. "Die Arbeit der Kommission ist nur noch ein Alibi für die internationale Gemeinschaft." Ihre Arbeit mache so keinen Sinn.

"Alle haben Kriegsverbrechen begangen"

Zur Frage, gegen welche Kriegsparteien sich ihre Ermittlungen vor allem gerichtet hätten, sagt del Ponte: "Alle haben Kriegsverbrechen begangen. Deshalb haben wir auch gegen alle ermittelt." Sollte es wider Erwarten doch zu einem Sondertribunal kommen, würde sie sich zur Verfügung stellen. Ihr Rücktritt werde aber zum 18. September wirksam.

Der UNO-Menschenrechtsrat hatte die Untersuchungskommission für Syrien im August 2011 eingesetzt. Del Ponte, die 1999 bis 2007 Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag für die Kriegsverbrechen im früheren Jugoslawien sowie für den Völkermord in Ruanda war, gehörte ihr seit September 2012 an.

Der Syrien-Krieg hatte im Frühjahr 2011 in Daraa mit zunächst friedlichen Protesten gegen Assad begonnen. Seither wurden Schätzungen zufolge mehr als 330'000 Menschen getötet und Millionen Syrer in die Flucht getrieben. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Alois Brändle in seiner Wohnung in Goldach: Das Sauerstoffgerät ist sein ständiger Begleiter.
Ostschweiz: 21.08.2017, 07:15

"Über mir brach alles zusammen"

Alois Brändle leidet an der Lungenkrankheit COPD. Die sogenannte Raucherlunge ist weltweit eine ...
St. Gallen für einmal im gegnerischen Strafraum: Karim Haggui springt höher als Grasshoppers-Verteidiger Emil Bergström.
FC St.Gallen: 20.08.2017, 17:44

Harmlose St. Galler in Zürich fast ohne Chance

Weil der Auftritt des FC St. Gallen lange ohne Durchschlagskraft ist, kassiert er bei den zuvor ...
Nyali gilt als nobler Stadtteil Mombasas. Auf der Fahrt dorthin wurde offenbar ein Schweizer Touristenpaar getötet und in Tüchern gewickelt am Strassenrand liegengelassen. (Themenbild)
Panorama: 20.08.2017, 19:26

Schweizer Paar in Kenia getötet

In der kenianischen Küstenstadt Mombasa ist am Sonntag ein Schweizer Touristenpaar tot ...
Fit genug für das Präsidialamt? Die demokratische Angeordnete Lofgren will Trump auf Anzeichen von Demenz hin prüfen lassen.
International: 20.08.2017, 18:32

Parlamentarierin will Demenz-Test für Trump

Die demokratische US-Abgeordnete Zoe Lofgren will Präsident Donald Trump dazu zwingen, sich ...
Der St. Galler Daniel Boesch gewinnt den Schlussgang gegen den Berner Thomas Sempach beim traditionellen Schwägalp Schwinget auf der Schwaegalp in Urnaesch.
Schwingen: 20.08.2017, 08:26

Daniel Bösch triumphiert auf der Schwägalp

Zum zweiten Mal nach 2015 heisst der Sieger des Bergkranzfestes auf der Schwägalp Daniel Bösch.
Jerry Lewis bei einem Interview im TZCL Chinese Theatre in Los Angeles.
Panorama: 20.08.2017, 22:16

Jerry Lewis ist tot

Als Grimassen-König hatte er Menschen weltweit zum Lachen gebracht.
Das US-Kriegsschiff "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Tanker zusammengestossen. (Archivbild)
International: 21.08.2017, 02:03

US-Kriegsschiff stösst mit Tanker zusammen

Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist östlich von Singapur mit einem grossen Tanker kollidiert.
Jürg Wiesli und sein Kohlrabi.
Kanton Thurgau: 20.08.2017, 19:41

Ein Weltrekordkohlrabi von über 12 Kilogramm

Jürg Wiesli will’s wieder mal allen zeigen. Diesmal züchtete der Hobbygärtner einen Riesenkohlrabi.
Florian Ast wohnt zeitweise in Abtwil - der Liebe wegen.
Region St.Gallen: 21.08.2017, 10:06

Florian Ast ist jetzt ein bisschen Abtwiler

Er ist einer der Grossen der Schweizer Musikszene.
Schlagzeilen der «Obersee Nachrichten» über angebliche Verfehlungen der Kesb Linth.
Hbos-ostschweiz: 20.08.2017, 13:07

«Stasi», «Mörder», «Arschlöcher»

Seit Jahren tobt zwischen der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) Linth und den «Obersee ...
Zur klassischen Ansicht wechseln