Heftige Kämpfe in Damaskus

  • Blick auf Damaskus, wo es am Montag erneut schwere Kämpfe gab. (Archivbild)
    Blick auf Damaskus, wo es am Montag erneut schwere Kämpfe gab. (Archivbild) (Keystone/EPA/YOUSSEF BADAWI)
20.03.2017 | 10:51

SYRIEN ⋅ Syrische Regierungstruppen haben sich am Montag im Nordosten von Damaskus erneut schwere Gefechte mit Aufständischen geliefert.

Nach Informationen der oppositionsnahen Beobachtungsstelle für Menschenrechte gingen die Kämpfe in den Vororten Dschobar und Al-Kabun weiter.

Aus Militärkreisen verlautete, die Armee habe alle am Vortag verlorenen Stellungen zurückerobert. Die Streitkräfte setzten auch die Luftwaffe ein, einige Strassen in von Regierungstruppen kontrollierten Gebieten waren gesperrt.

Die Rebellen hatten nach eigenen Angaben die Regierungskräfte am Sonntag in Dschobar angegriffen, um für Entlastung ihrer Verbände in den Bezirken Al-Kabun und Barsa zu sorgen. Die Armee hat diese vom Stadtteil Ost-Ghuta abgeschnitten, der weiterhin von den Aufständischen kontrolliert wird.

Den Regierungstruppen ist es in den vergangenen 18 Monaten gelungen, die Rebellen sowohl in Damaskus als auch im ganzen Land zurückzudrängen. Sie werden dabei von russischen und iranischen Kräften sowie schiitischen Milizen unterstützt. (sda/reu)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Türen hat ein Adventskalender??
 

Meistgelesen

Ein Kämpfer nimmt nach fünf Jahren Abschied: Mario Mutsch mit seinem Sohn vor dem Espenblock.
FC St.Gallen: 27.05.2017, 08:13

Mutsch wäre gerne geblieben

Nachdem Mario Mutsch unter Joe Zinnbauer während vier Monaten zu keinem Einsatz mehr gekommen ...
Bereits zwei Stunden nach dem Unfall gab die Polizei die Kronberg-Rodelbahn wieder frei.
Schauplatz Ostschweiz: 27.05.2017, 12:26

Jetzt wehren sich die Rodelbahn-Betreiber

Nach dem Unfall auf der Kronberg-Rodelbahn schliesst die Polizei einen technischen Defekt aus.
Für das MS St. Gallen wird die Ankunft in den Häfen von Konstanz, Unteruhldingen und Meersburg teuer.
Romanshorn: 27.05.2017, 09:33

«Das hat es noch nie gegeben»

Die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt muss umgehend Gebühren fürs Anlegen an der deutschen ...
Zuversicht ist angebracht: Giorgio Contini blickt während des Heimspiels gegen die Grasshoppers ins Stadionrund.
FC St.Gallen: 27.05.2017, 14:40

Was wirkt Wunder?

Jeder Trainerwechsel bringt Bewegung in ein Team. Vom Zauber des Wechsels profitiert derzeit ...
Fürs G7-Gruppenfoto zum Abschluss gab es auch einige Lächeln
International: 27.05.2017, 08:14

Trump entscheidet nächste Woche über Paris

Die grossen Sieben vermeiden in letzter Minute ein Fiasko in Sizilien.
Bei der Kollision mit einem Postauto wurden zwei Personen leicht verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 27.05.2017, 18:10

Kollision mit Postauto: zwei Personen verletzt

Nach einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Postauto in Weinfelden mussten am ...
Jörg Caluori hat «versprochen, die Zukunft des ‹Rösslitors› vor der Pensionierung zu sichern».
St.Gallen Aufschlag: 27.05.2017, 05:18

"Die Zukunftsaussichten anders eingeschätzt"

Das «Rösslitor» reagiert auf das schwierige Marktumfeld und verlässt Mitte 2018 die Liegenschaft ...
Enttäuschte Bewohner des kleinen Dorfes Tualis. «Verräter» steht auf dem Plakat. Sie meinen die Organisatoren des Giro d’Italia.
Sport: 27.05.2017, 05:18

Der Giro, der nicht stattfand

Am Rande der gestrigen Etappe liegt das Dorf Tualis.
Unfälle & Verbrechen: 27.05.2017, 14:07

Traktor beschädigt Personenwagen

Am Freitagnachmittag ist ein 15-jähriger Jugendlicher mit einem Traktor verunfallt.
Elena Presti aus Sizilien und Katalin Albert aus Siebenbürgen pflücken Erdbeeren bei Familie Ammann in Sommeri.
Ostschweiz: 27.05.2017, 05:18

Die Büez mit den Beeren

Die Erdbeerzeit hat begonnen. Hunderte Männer und Frauen aus dem Ausland ernten die Früchte ...
Zur klassischen Ansicht wechseln